Microsoft liefert Cloud und beteiligt sich an Londoner Börse

12. Dezember 2022, 11:09
image

Die Londoner Börse migriert auf Azure. Ein von einem Aktiendeal begleiteter 2,8-Milliarden-Dollar-Auftrag für Microsoft.

Die London Stock Exchange (LSEG) meldet, dass sie in den kommenden 10 Jahren Cloud-Services von Microsoft beziehen wird. Im Rahmen der Vereinbarung hat sich die Börse dazu verpflichtet, in diesem Zeitraum Cloud-Services im Wert von mindestens 2,8 Milliarden Dollar zu beziehen. Unter anderem soll Microsoft die Dateninfrastruktur der Börse auf die Azure-Cloud migrieren und auf Azure und KI basierende Analytics- und Modellierungslösungen liefern. Geplant ist auch eine Weiterentwicklung des LSEG-Workspace, des Kundenportals der Börse, unter anderem durch eine nahtlose Integration von Teams und Office 365.
Ungewöhnlicherweise ist auch eine Beteiligung von Microsoft ein Teil dieses Cloud-Deals. Microsoft wird laut der LSEG rund 4% der Aktien der Börse übernehmen und damit einer ihrer grössten Aktionäre werden. Scott Guthrie, Executive Vice President der Cloud- und KI-Gruppe von Microsoft, soll in den Verwaltungsrat gewählt werden.
4% der LSEG-Aktien haben beim gegenwärtigen Kurs einen Wert von rund 1,8 Milliarden Dollar. Diese Aktien scheinen aber nicht Teil des Preises zu sein, den die Börse für die Cloud-Services bezahlt. Laut der LSEG wird das Blackstone/Thomson Reuters Consortium dieses Aktienpaket an Microsoft verkaufen.
Wenn die Börse die Microsoft-Services im Konkurrenzkampf als nützlich erachtet, so kündigt sie an, wird sie auch Dienstleistungen im Wert von mehr als 2,8 Milliarden Dollar beziehen. Das Aktienpaket könnte Microsoft also dazu ermuntern, auch wirklich gute Arbeit zu liefern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.