Microsoft Teams kämpfte global mit Ausfällen, während Europa schlief

21. Juli 2022, 10:05
image
Foto: Dimitri Karastelev / Unsplash

Ein Fehler bei einem Deployment für Teams sorgte für Probleme bei diversen Microsoft-Diensten. Mittlerweile seien diese "grösstenteils" wieder verfügbar, heisst es aus Redmond.

Microsofts Kommunikationstool Teams hatte seit Donnerstag Probleme. In einem Statement aus Redmond heisst es, dass möglicherweise ein kürzlich durchgeführtes Deployment eine beschädigte Verbindung zu einem internen Speichersystem hergestellt habe. Die Probleme begannen laut Statusseite um 3:14 Uhr Schweizer Zeit.

Offenbar hatten die Störungen weitereichende Folgen: Auf der Statusseite gibt Microsoft diverse Dienste mit Teams-Integration als gestört an. Darunter Exchange online, Office online, Sharepoint Online und Windows 365.
Der Zeitpunkt der Störungen dürfte für Microsoft eher glücklich ausgefallen sein. In Europa wie auch in den USA, wo es 21.14 Uhr war, waren die Büros bereits geschlossen. Entsprechend gab es für einen globalen Ausfall relativ wenige Rückmeldungen auf Twitter. Auf Allestörungen.ch wurden um 5.30 Uhr von Frühaufstehern am meisten Störungen aus der Schweiz gemeldet.
Heute um etwa 11 Uhr schreibt Microsoft, dass die Verfügbarkeit "grösstenteils" wiederhergestellt sei, bloss "wenige Service Features" bräuchten noch Aufmerksamkeit. "Wir werden die Dienste weiterhin überwachen, wenn neue Regionen ihre Geschäftszeiten erreichen", heisst es aus Redmond.

Loading

Mehr zum Thema

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022