Mobilezone wächst und steigert den Gewinn

19. August 2022, 09:52
  • channel
  • mobilezone
  • geschäftszahlen
image
Mobilzone-CEO Markus Bernhard.

Das Unternehmen konnte in Deutschland zulegen. In der Schweiz schrumpfte das Geschäft mit den stationären Läden hingegen.

Mobilezone läuft es gut: Erst vor wenigen Tagen berichtete inside-it.ch, dass das Unternehmen einen Vertrag mit der Bundesverwaltung über 85 Millionen Franken unterzeichnen konnte. Nun veröffentlicht Mobilezone seine Geschäftszahlen: Im ersten Semester 2022 ist sowohl der Umsatz als auch der Gewinn gestiegen.
Der Umsatz legte um 3,1% auf 499,6 Millionen Franken zu, wie das Unternehmen mitteilt. Dabei hatte die Währungsentwicklung einen spürbar negativen Einfluss. Darum bereinigt lag das Plus gar bei 8,5%.
Der Betriebsgewinn (EBIT) zog um knapp 8% auf 34,7 Millionen Franken an und die entsprechende Marge um 30 Basispunkte auf 6,9%. Auch auf dieser Ebene spielten die negativen Wechselkurseffekte hinein. Der Reingewinn erhöhte sich um knapp 9% auf 26 Millionen Franken. Damit hat das Unternehmen die Schätzungen der Analysten mit dem Umsatz ziemlich genau getroffen, mit dem Gewinn aber besser abgeschnitten als gedacht.

10% weniger Umsatz in der Schweiz

CEO Markus Bernhard zeigte sich denn auch "sehr zufrieden mit dem ersten Halbjahr". Trotz globaler Herausforderungen sei es gelungen, weiter zu wachsen und "mit einem hervorragenden Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 nahtlos an das Rekordjahr 2021 anknüpfen".
72% des Umsatzes entfielen auf Deutschland und 28% auf die Schweiz. Im grösseren Marktgebiet Deutschland nahm dieser um knapp 10% auf 358 Millionen Franken zu. Bereinigt um den Wechselkurseffekt ergab sich ein Plus von über 17%. In der Schweiz, wo das Unternehmen vor allem stationäre Läden betreibt, ging der Umsatz hingegen um gut 10% auf 141 Millionen Franken zurück.
Der bisherige Ausblick auf das Geschäftsjahr wird bestätigt. Demnach soll im Gesamtjahr 2022 ein EBIT zwischen 70 und 80 Millionen Franken erreicht und die EBIT-Marge auf 7,6% gesteigert werden. Neu stellt das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent in Aussicht. Insgesamt sei man zuversichtlich für das zweite Semester, so Mobilezone.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023