Mobilezone zieht um und weitet B2B-Services aus

21. Februar 2022, 08:51
  • channel
  • reorg
  • mobilezone
  • einzelhandel
image
Roger Wassmer, CEO Schweiz von Mobilezone

Auch Firmenkunden können ihre Mobiltelefonflotten neu bei Mobilezone reparieren und aufbereiten lassen.

Die Handyladenkette Mobilezone organisiert ihr Reparaturgeschäft neu und holt es per sofort vom Zürcherischen Zweidlen nach Rotkreuz ZG. In Gehdistanz zum eigenen Hauptsitz entstehe damit ein Servicezentrum für Instandhaltung, Reparatur und Wiederaufbereitung gebrauchter Mobilgeräte, wie das Unternehmen mitteilt. Der bisherige Name "Mobiletouch" wird durch "Mobilezone Reload" ersetzt.
Am gleichen Standort übernehme der Anbieter auch für Retailunternehmen und Mobilfunkanbieter das gesamte Lifecycle-Management von Mobilgeräten. Auf Wunsch werde sowohl die Reparatur von Geräteflotten, die im Besitz von Unternehmen sind, durchgeführt, als auch Lösungen für das Reparatur-Management und den Betrieb von deren Mobilgeräteflotten angeboten, so das Unternehmen. Mobilezone Reload übernehme den Reparaturteil des Device-as-a-Service-Angebots von Mobilezone Business. Nicht zuletzt versorge man die Reparaturbranche mit Original-Ersatzteilen von "ausgewählten Herstellern".
Die Neuorganisation sei ein "logischer Schritt", um die Prozesse zu verbessern und Synergien effizienter zu nutzen, teilte Mobilezone weiter mit. Der strategische Fokus auf Reparatur- und Wiederaufbereitung (Refurbishing) werde dadurch gefestigt und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsstrategie gestärkt. "Dank Mobilezone Reload können wir die gesamte Wertschöpfungskette vom Verkauf, über die Rücknahme, die Wiederaufbereitung und den Wiederverkauf von Smartphones abdecken", lässt sich Roger Wassmer, CEO des Unternehmens zitieren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022