Nearshoring bei der Post: Bundesrat will nicht eingreifen

20. September 2022, 10:21
image
Foto: Die Post

Genauer gesagt findet die Regierung, dass sie nicht dafür zuständig sei, sich zu Personalfragen zu äussern.

Am 13. September 2022 hat die Post die Eröffnung eines IT-Entwicklungsstandorts in Portugal angekündigt, an dem bis zu 120 Angestellte beschäftigt werden sollen. Der Grund sei der Fachkräftemangel in der Schweiz.
In der Fragestunde des Bundesrats haben zwei Nationalräte den Bundesrat aufgefordert, dazu Stellung zu nehmen. Olivier Feller (FDP) wollte wissen, ob der Bundesrat bestätige, dass es einfacher ist, IT-Personal in Portugal zu rekrutieren als in der Schweiz oder in anderen europäischen Ländern, insbesondere auch in unseren Nachbarländern.
Piero Marchesi (SVP) fragte, wie der Bundesrat das Nearshoring bewerte, ob er vorgängig darüber informiert worden sei und ob die Schweizer Universitäten nicht in der Lage seien, Fachkräfte für die Post auszubilden. Seine abschliessende Frage war, ob der Bundesrat erwäge, als Aktionär der Post einzugreifen, um diese Standortverlagerung zu verhindern.

Bundesrat will nicht ins operative Geschäft eingreifen

Die Antwort des Bundesrats an beide Nationalräte ist weitgehend gleichlautend. Das Fazit ist, dass er nicht eingreifen wird.
Der Bundesrat führe die Post durch Vorgabe von strategischen Zielen, führt er aus. Auf das operative Geschäft nehme er grundsätzlich keinen Einfluss. Die Post sei zudem für ihre Geschäftstätigkeit auf umfassendes IT-Wissen angewiesen. Sie habe die Departemente UVEK und EFD über ihre Beweggründe zur Errichtung eines IT-Campus in Lissabon informiert. Dabei sei auch dargelegt worden, dass es zu keiner Verlagerung von Mitarbeitenden oder Aufgaben nach Portugal kommen werde. Vielmehr wolle die Post auch in der Schweiz zusätzlich rund 200 neue IT-Arbeitsplätze schaffen. Die Verantwortung für einen solchen Entscheid zu einem IT-Entwicklungs-Standort liege beim Verwaltungsrat der Post.
Insgesamt stehe es dem Bundesrat deshalb gar nicht zu, sich zur Frage der Rekrutierung von IT-Personal durch die Post respektive der Ausbildung von IT-Spezialisten an Schweizer Hochschulen zu äussern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Die grossen Käufer beschaffen deutlich weniger Chips

Von Apple bis Xiaomi: Laut Gartner haben fast alle grossen Chip-Abnehmer ihre Ausgaben zurückgefahren.

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023
image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023