Neuer Proalpha-CTO soll Cloud-Transformation forcieren

6. Oktober 2022, 12:22
  • people & jobs
  • proalpha
  • sesselwechsel
  • erp/crm
image

Beim ERP-Anbieter Proalpha übernimmt Björn Goerke als Technologie-Chef. Er war zuvor viele Jahre für SAP tätig.

Die Proalpha-Unternehmensgruppe hat Björn Goerke zum Chief Technology Officer ernannt. In dieser Rolle werde er direkt an Gruppen-CEO Eric Verniaut berichten. Als Technologie-Chef solle Goerke insbesondere die weitere Transformation des ERP-Anbieters in die Cloud verantworten, wie das Unternehmen schreibt. Denn der Weg in die Cloud und der damit verbundene Transformationsprozess seien zentral für "die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden", so Verniaut.
Goerke war bis 2019 viele Jahre bei SAP in verschiedenen Führungsrollen tätig. Zunächst im Bereich Technology und Innovation, 2017 übernahm er als CTO des Konzerns und verantwortete unter anderem die Cloud Plattform. Vor seinem Wechsel zu Proalpha arbeitete er bei der Volkswagen-Konzerntochter Cariad, wo er zusätzlich als Mitglied der Geschäftsführung für die Entwicklung des In-Car-Betriebssystems VW.OS verantwortlich war.
Proalpha mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt gut 2000 Mitarbeitende an über 50 Standorten weltweit. In der Schweiz hat der ERP-Anbieter drei Niederlassungen. Das hiesige Geschäft wird seit 2020 von Martin Bühler, Managing Director Schweiz und Frankreich, verantwortet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ti&m holt Avaloq-Mann als Sales-Chef

Peter Knapp wird im März 2023 die Sales-Leitung beim IT-Dienst­leister übernehmen. Als langjähriger Avaloq-Manager kennt er die Schweizer Finanz- und Bankenbranche.

publiziert am 1.12.2022
image

Avaloq-Partner Confinale schafft neue Leitungspositionen

Pascal Inauen und Birol Izel werden künftig die Geschäftsentwicklung und den Verkauf beim Schweizer Unternehmen verantworten.

publiziert am 1.12.2022
image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022