New Relic bereitet sich auf einen Verkauf vor

25. Juli 2022, 09:10
image
Bill Staples, CEO von New Relic.

Der Anbieter von Applikations- und Infrastruktur­monitoring erwägt Berichten zufolge eine Übernahme durch private Investoren.

Der amerikanische SaaS-Anbieter New Relic bereite sich auf einen möglichen Verkauf an eine Private-Equity-Firma vor, berichtet 'Reuters'. Den Quellen der Nachrichtenagentur zufolge prüfe der Anbieter von Applikations- und Infrastrukturmonitoring-Lösungen verschiedene Optionen. Ob es tatsächlich zu einem Verkauf kommt, sei aber noch unsicher, so die mit der Angelegenheit vertrauten Personen.
Die Anleger reagierten positiv auf die Nachricht. Nachdem 'Reuters' über den möglichen Verkauf berichtete, stiegen die Aktien um 17% auf über 60 Dollar.
New Relic wurde 2008 gegründet und unterhält mehrere internationale Standorte, darunter auch eine Niederlassung in der Schweiz. Seit 2014 ist das Unternehmen an der Börse. New Relic bietet eine Cloud-basierte Software, die es Unternehmen ermöglicht, die Performance ihrer Apps und Infrastruktur zu überwachen. Ähnliche Lösungen gibt es von Dynatrace und Datadog. In den vergangenen Jahren hat sich das Wachstum von New Relic abgeschwächt, was sich auf den Wert der Aktien auswirkte. Im Verlauf von 2022 sank der Wert der Papiere von über 100 auf zeitweise unter 50 US-Dollar.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022