Niklas Albrecht übernimmt den Channel bei Avaya Schweiz

4. März 2022, 13:47
image
Niklas Albrecht. Foto: Avaya

Nachdem Marco Wenzel das Unternehmen im November verlassen hat, haben die Kommunikations-Spezialisten nun offiziell seinen Nachfolger installiert.

Niklas Albrecht, der im Mai 2020 als Territory Account Manager Schweiz zu Avaya gestossen war, amtet neu als Channel Manager Switzerland. Laut einer Mitteilung folgt er auf Marco Wenzel, der das Unternehmen bereits im letzten November verlassen hat. Albrecht hatte seither dessen Aufgaben bereits zusätzlich, aber noch interimistisch übernommen. Nun öffnet sich für ihn offiziell "das nächste Tor bei Avaya", heisst es weiter.
Wer seine bisherigen Aufgaben übernehmen soll, werde gerade evaluiert, wobei die Shortlist schon stehe, teilt die Pressestelle mit.
Der 49-jährige Albrecht bringt über 20 Jahre Channel-Erfahrung mit. So ist seinem Linkedin-Profil zu entnehmen, dass er ab 1999 neben Stationen bei CA und Compaq Computer über 10 Jahre für Swisscom im Verkauf tätig war. Ab 2014 amtete er als Account Manager bei Salt und Hilti sowie bei Telecom Lichtenstein, bevor er im Mai 2020 zu Avaya kam.
Der neue Channel-Chef verspricht den Avaya-Partnern, dass am indirekten Vertriebsmodell in der Alpine Region festgehalten werde. Und er wolle gemeinsam mit ihnen alle Möglichkeiten der Cloud erschliessen, um mit der Technologie den spezifischen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Geht es nach Albrecht, werden dazu die mit den Partnern gemachten Erfahrungen in einem Ökosystem von sogenannten 'Experience Builders' gebündelt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022