Oracle präsentiert seine generative KI

20. September 2023 um 11:37
image
Foto: Peter Kaminski / Flickr / Lizenz: CC BY 2.0

Der US-Konzern hat seine Cloud-Plattform OCI mit generativen KI-Services ausgestattet. Das neue Angebot ist auch Grundlage für KI-Funktionen im SaaS-Portfolio von Oracle.

Nachdem Oracle eine Partnerschaft mit dem KI-Startup Cohere bekannt gegeben und seine strategischen KI-Pläne präsentiert hat, zeigt der US-Konzern an seiner Hausmesse in Las Vegas nun seine Lösungen im Bereich generative KI. Der "Oracle Cloud Infrastructure (OCI) Generative AI Service" unterstütze grosse Sprachmodelle (LLMs), um Unternehmen dabei zu helfen, End-to-End-Geschäftsprozesse zu automatisieren, die Entscheidungsfindung zu verbessern und das Kundenerlebnis zu steigern.
Der OCI Generative AI Service sei in Zusammenarbeit mit dem LLM-Anbieter Cohere entwickelt worden. Es handle sich um einen verwalteten Service, der es Benutzern ermögliche, LLMs über eine Schnittstelle in eigenen Anwendungen zu integrieren. Das Angebot sei so konzipiert, dass Unternehmen die LLMs mit eigenen Daten verfeinern können, erklärt Oracle.
Ausgeführt werden die OCI KI-Services laut Unternehmen auf einer dedizierten Infrastruktur auf Oracles AI Supercluster-Architektur. Damit sollen Anwender ihre Kosten- und Durchsatzanforderungen kontrollieren können, unabhängig davon, ob sie Modelle mit ihren eigenen Daten feinabstimmen oder ihre benutzerdefinierten Modelle einsetzen.

Generative KI für Netsuite, Cerner und Fusion

Die neue Lösung soll auch die Grundlage für generative KI-Funktionen bilden, die in die SaaS-Anwendungen von Oracle eingebettet sind, darunter Oracle Netsuite und Branchenanwendungen wie Oracle Cerner. Ausserdem sollen die Lösungen der Fusion Cloud Applications Suite mit generativen KI-Services ausgestattet werden. Diese umfassen beispielsweise HR-, ERP-, Supply-Chain- und Customer-Service-Lösungen.
Durch Oracles Partnerschaft mit Cohere könnten "Kunden generative KI in ihren Technologie-Stack einbetten und sich darauf verlassen, dass unsere Lösungen ihre strengsten Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz erfüllen", so Oracles OCI-Verantwortliche Clay Magouyrk.
Im Rahmen der Oracle Cloud World präsentierte der Konzern die Integration dieser Services in seine Customer-Service-Lösung Cloud CX. Die Services sollen innerhalb der nächsten sechs Monate zur Verfügung stehen.
"Mit der Fähigkeit, Inhalte zu verfassen, zusammenzufassen und zu empfehlen, hat generative KI das Potenzial, den Kundenservice deutlich zu verbessern" so Rob Tarkoff, bei Oracle verantwortlich für die Customer-Service-Lösung Cloud CX. Generative KI-Services könnten auch Aussendienstmitarbeitenden helfen, indem sie beispielsweise Zugang zu Schulungsinhalten bieten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

Parlament will Simultanübersetzung mit Künstlicher Intelligenz

Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats will prüfen lassen, ob eine Simultanübersetzung von Sitzungen mithilfe von KI-unterstützter Software möglich ist.

publiziert am 1.7.2024 2
image

IT-Probleme legten den Flughafen Zürich lahm

Wegen einer Störung bei Skyguide starteten am Freitag Nachmittag keine Flugzeuge.

publiziert am 28.6.2024