Oscar Schwark ist neuer Chef von Econis

29. November 2022, 10:23
  • people & jobs
  • management
  • sesselwechsel
  • econis
image
Oscar Schwark. Foto: Econis

Ein "Vielgereister" in der Schweizer IT-Branche hat das Steuer beim Dietiker IT-Dienstleister übernommen.

Wie Econis mitteilt, hat der Verwaltungsrat Oscar Schwark per sofort zum neuen Geschäftsführer des Unternehmens ernannt. Der bisherige CEO Beat Rascher, der seit rund einem Jahr die Geschicke der Firma leitete, habe sich dazu entschieden, die vielzitierte neue Herausforderung anzunehmen.
Oscar Schwark arbeitet zwar schon seit September für Econis, amtete zunächst aber noch als COO. Der Mann, der sich in seinem Linkedin-Profil selbst als "sturmerprobt" bezeichnet, hatte im Laufe seiner über 30-jährigen Karriere in der Schweizer IT-Branche schon eine ganze Reihe von prominenten Chefposten inne.
Er startete einst als Produktmanager und dann Verkaufschef von Ascom. 1996 gründete er sein eigenes Unternehmen Frox Communications. Von Herbst 2000 bis Anfang 2008 war er CEO von Abraxas. Nach einer Zeit als selbständiger Berater wurde er 2012 CEO von Enkom. Anfang 2014 stiess er zu Viacar und wurde im Herbst darauf zum CEO ernannt. 2019 wechselte er als Lead M&A Office zu Erni und Anfang 2021 als Head of Business Unit Cloud Services zu Msg Global Solutions.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023