PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

18. Mai 2022, 09:22
  • channel
  • vendor
  • workplace
  • marktzahlen
  • canalys
image
Die Rückkehr in die Büros lassen die PC-Nachfrage steigen. Foto: Arlington Research

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

Die Zahl der PC-Auslieferungen in Westeuropa ist zum Jahresauftakt leicht zurückgegangen. Im ersten Quartal 2022 wurden laut Canalys 15,8 Millionen Desktops, Notebooks und Workstations ausgeliefert. Das sind 3% weniger als im Vorjahresquartal.
Der Rückgang sei einerseits auf Lieferengpässe zurückzuführen, so die Marktforscher. Hinzu kämen aber auch Auswirkungen der geopolitischen Spannungen.
Trotz des leichten Rückgangs liegen die Zahlen aber noch immer über dem Niveau vor der Pandemie. "Westeuropa war in den letzten zwei Jahren ein widerstandsfähiger Markt für PC-Anbieter", kommentiert Canalys-Analyst Trang Pham.
Im Consumer-Bereich gehen die Marktforscher von einer weiteren Abschwächung aus. Bei den derzeitigen wirtschaftlichen Aussichten für 2022 sei zu erwarten, dass die Consumer-Ausgaben aufgrund der schwächeren Kaufkraft zurückgehen werden.

Nachfrage von Unternehmen bleibt hoch

"Es gibt jedoch auch einen Silberstreif am Horizont. Es wird erwartet, dass die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs, sowohl bei KMU als auch bei Unternehmen, die langfristige Nachfrage nach PCs gesund und stark halten wird", ergänzt Pham.
60% der im Q1 ausgelieferten Geräte seien für den kommerziellen Einsatz bestimmt gewesen. Die Nachfrage im Commercial-Bereich bleibe gross, schreibt Canalys.
Für Unternehmen könnte dies eine Herausforderung sein, weil beispielsweise Produktionsstillstände in China und der anhaltende Krieg in der Ukraine die Lieferkette belasten. Es sei mit längeren Lieferzeiten zu rechnen. Firmen müssten somit entsprechend vorausplanen und budgetieren, um Geräte für die zunehmend wieder bevölkerten Büros sowie für ihre hybriden Teams zu sichern.

HP und Lenovo dominieren den Markt

Nach Angaben von Canalys dominieren Lenovo und HP den PC-Markt in Westeuropa mit sehr ähnlichen Marktanteilen. Beide verzeichneten einen leichten jährlichen Rückgang der Auslieferungen, machten aber zusammen die Hälfte der Auslieferungen in der Region aus.
Für Lenovo sei die EMEA-Region nach China die Region mit dem schnellsten Wachstum, schreiben die Marktforscher. HP sei es trotz der sinkenden Nachfrage nach Chromebooks gelungen, die Auslieferungen von hochwertigen PCs, wie Gaming-, Premium- und Workstation-Modelle zu steigern.

Inside Channels Forum:

Was tun, wenn Innovation fehlt? Was tun, wenn Ihre Mitarbeitenden nicht mehr ins Büro zurückkommen? Was tun, wenn die Nachfolgeregelung harzt? Diese und weitere Fragen beantworten unsere Speakerin und Speaker von T-Systems, HP und Bossinfo am 25. Mai 2022 im Kino Kosmos in Zürich.
Kostenlose Tickets gibt es ab sofort über unsere Sponsoren Cisco, Dell, Ingram Micro und Tech Data. Melden Sie sich bei Interesse bei:
  • Dell und Ingram Micro (E-Mail)
  • Tech Data, Gabi Nötzli (E-Mail)
  • Cisco, Nadine Amrein (E-Mail)
Tickets können natürlich auch in unserem Webshop bezogen werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Farner kauft Digital-Marketing-Agentur Blueglass

Das Blueglass-Team wird in Farner integriert, der Name bleibt aber bestehen. Weitere Übernahmen ähnlicher Agenturen werden folgen.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022