Post und Swisscom stärken IT-Zusammenarbeit

15. Dezember 2022 um 10:28
image
Foto: Die Post

Swisscom und die Post wollen ihre IT-Kapazitäten künftig gemeinsam aufbauen, statt wie bisher jeder für sich.

Der Gelbe Riese und der Telco spannen im IT-Bereich (noch mehr) zusammen: Sie wollen die IT-Kapazitäten künftig vermehrt gemeinsam statt parallel und eigenständig aufbauen. Für die engere Zusammenarbeit haben die Post und Swisscom eine Vereinbarung unterzeichnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Finanzielle Angaben zum Abkommen werden nicht genannt.
"Wir wollen unsere Digitalisierungsfähigkeiten stärken und das Business-IT-Know-how gemeinsam aufbauen", führt Post-Informatik-Chef Wolfgang Eger aus. "Dadurch können wir für die Post wichtige Kapazitäten sowie den Zugang zu neuen Technologien sichern."
Die Vereinbarung lege die Vergabe von IT-Aufträgen der Post an Swisscom fest und regele die Art der Zusammenarbeit. Inhaltlich beziehe sie sich auf die Weiterentwicklung gewisser Bereiche des IT Service Centers der Post – wie etwa Datenspeicherung oder Smart Workplace. Beide Unternehmen würden ihre unternehmerischen Freiheiten jedoch weiterhin behalten. Auch – besteht gemäss der Mitteilung weder eine Bezugspflicht für die Post noch eine Lieferpflicht für Swisscom.
Swisscom und der Gelbe Riese arbeiten im IT-Bereich schon seit einigen Jahren zusammen. Etwa bei Schutzmassnahmen gegen Netzwerkangriffe oder bei Bereichen rund um das Internet of Things.
Man wolle mit der engeren Teamarbeit insbesondere auch dem IT-Fachkräftemangel entgegenwirken. Die Vereinbarung soll den Plan der Post, bis 2030 voraussichtlich rund 200 neue IT-Stellen in der Schweiz zu schaffen, jedoch nicht beeinträchtigen. "Wir wollen keine Stellen abbauen. Im Gegenteil: Wir wollen unsere Post-IT-Spezialisten behalten. Und wir wollen weitere hinzugewinnen", so Eger.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

publiziert am 16.4.2024
image

Digitale Fahrtenschreiber: Freie Fahrt für Elca?

Das Bundesamt für Strassen sucht eine Nachfolgelösung für das Verwaltungssystem von digitalen Fahrtschreiberkarten. Elca könnte der alte und neue Anbieter sein.

publiziert am 16.4.2024
image

Thurgau beginnt mit der M365-Einführung

Für die kantonale Verwaltung soll ein "umfassender digitaler Arbeitsplatz" auf Microsoft-Cloud-Basis umgesetzt werden.

publiziert am 16.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024