1-Milliarden-Dollar-Klage gegen Microsoft

24. Oktober 2011, 13:16
  • international
  • microsoft
  • betriebssystem
image

Die israelische Firma MiniFrame hat den US-Softwaregiganten Microsoft vor einem US-Bundesgericht in New York auf die Zahlung von 1 Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt.

Die israelische Firma MiniFrame hat den US-Softwaregiganten Microsoft vor einem US-Bundesgericht in New York auf die Zahlung von 1 Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt. MiniFrame wirft Microsoft vor, seine Lizenzbestimmungen auf unfaire Art geändert und gleichzeitig Druck auf Kunden ausgeübt zu haben, so dass diese die MiniFrame-Software nicht kauften.
Mit der Software SoftXpand von MiniFrame können mehrere Nutzer dieselbe Windows-Installation von verschiedenen Orten aus verwenden. Dafür ist lediglich ein Thin-Client, ein Monitor sowie Keyboard und Maus notwendig. 2007 habe Microsoft dann eine Lizenzbestimmung eingeführt, wonach die Nutzung durch mehrere Benutzer eingeschränkt wurde. Microsoft missbrauche damit sein Monopol auf dem Betriebssystemmarkt, so die Israelis. Der Konzern habe zudem Druck auf Firmen wie Hewlett-Packard oder JP Morgan Chase ausgeübt, damit diese die Software nicht kaufen würden, heisst es weiter in der Klageschrift. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2