1000 Intel-Manager zittern

14. Juli 2006, 07:55
  • international
  • intel
image

Erneut Entlassungsgerüchte beim Chiphersteller Intel: 'CNET News.

Erneut Entlassungsgerüchte beim Chiphersteller Intel: 'CNET News.com' berichtete gestern, dass noch im Monat Juli weltweit 1000 leitende Angestellte entlassen werden sollen. Intel begründet dies mit der Absicht, Kosten einsparen zu wollen. Details zu den Entlassungen sollen bei der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse am kommenden Mittwoch bekannt gegeben werden, sagte ein Sprecher. Betroffene sollen von Intel in diesen Tagen persönlich informiert werden.
Der Gewinn von Intel sank im ersten Quartal dieses Jahres um 38 Prozent auf 1,35 Milliarden Dollar. Bereits Ende April hatte Intel-Chef Paul Otellini Reorganisationen angekündigt, dass 16'000 Angestellte entlassen werden sollen. Mit der indirekt angekündigten Entlassung von 1000 Managern scheint Intel den ersten Schritt getan zu haben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022