12 Flicken gegen Microsoft-Lecks

14. Februar 2007, 13:19
  • security
  • microsoft
image

Windows und Office vorübergehend so sicher wie lange nicht mehr.

Windows und Office vorübergehend so sicher wie lange nicht mehr.
Mit sechs als kritisch und sechs als hoch eingestuften Flicken hat Microsoft seinen All-Time-Rekord für Updates an einem Patchday eingestellt. Dabei wurden diesmal auch einige ältere Lücken geschlossen, so dass Windows und Office derzeit als relativ sicher angesehen werden dürfen.
Die als kritisch eingestuften Schwachstellen betrafen die HTML-Hilfe der ActivX Steuerelemente, die Microsoft Data Access Components, das Modul zum Schutz vor Schadsoftware, so wie je ein Problem in Word, Office und den Internet Explorer 5, 6 und 7 allerdings nicht unter Vista. Näheres zu den Sicherheitslücken und den Patches hat Microsoft im Security Bulletin Februar 2007 zusammengestellt. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023