12 Millionen für neues Netzwerk im Triemli

18. Juni 2014 um 12:49
  • e-government
  • netzwerk
image

Im neuen Bettenhaus des Stadtspitals Triemli soll ein neues IT-Netzwerk installiert werden.

Im neuen Bettenhaus des Stadtspitals Triemli soll ein neues IT-Netzwerk installiert werden. Der Zürcher Stadtrat beantragt dem Gemeinderat dafür einen Kredit in Höhe von 12,6 Millionen Franken, wie er am Mittwoch mitteilte. Mit dem Netzwerk können beispielsweise Röntgen- oder CT-Bilder über Terminals direkt am Bett der Patienten betrachtet und besprochen werden. Ausserdem wird auch die Telefonie im gesamten Spital erneuert.
In eigener Kompetenz bewilligt der Stadtrat zudem 7,6 Millionen Franken für das Netzwerk und das Projekt "VoIP4zuerich" und rund eine Million Franken für Patiententerminals auf dem übrigen Areal des Triemli. Die Ausgaben sind in den Budgets des Spitals und der städtischen Informatik (OIZ) in den Jahren 2014 und 2015 berücksichtigt und im Aufgaben- und Finanzplan bereits eingestellt. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

publiziert am 1.3.2024
image

Luzerner Regierung gibt grünes Licht für kantonale E-ID

Gedacht ist das Angebot als Übergangslösung, bis die staatliche E-ID verfügbar ist. Ausserdem führt der Kanton das Behördenlogin "Agov" ein.

publiziert am 1.3.2024 1
image

Neue Details zum Webseiten-Debakel in Schaffhausen

Beim Projekt für den Relaunch der Website des Kantons Schaffhausen ging einiges schief. Ein neuer Bericht spricht von "Informations­manipulationen".

publiziert am 1.3.2024 1
image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024