13'000 deutsche "Internet-Informationsplätze" nun auf Linux

23. Januar 2008, 10:18
  • linux
image

Die deutsche Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die Umstellung der "Internet-Informationsplätze" in ihren 178 Arbeitsagenturen Ende des letzten Jahres erfolgreich abgeschlossen, wie sie nun meldet.

Die deutsche Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die Umstellung der "Internet-Informationsplätze" in ihren 178 Arbeitsagenturen Ende des letzten Jahres erfolgreich abgeschlossen, wie sie nun meldet. Eine Auffrischung des Betriebssystems der 13'000 PCs tat wohl dringend not: Sie liefen bisher noch unter dem altehrwürdigenWindows-NT.
Die BA begründet die Enscheidung für Linux statt eines neuen Windows vor allem mit Sicherheitsaspekten. Die Internet-Informationsplätze seien öffentlich zugänglich und darum bestehe ein hoher Anspruch an die Sicherheit. Die Linux-Plattform biete den Vorteil, dass darauf nur wenige Schadprogramme (Viren, Würmer oder Trojaner) einsatzfähig seien. Ausserdem konnten nicht benötigte Softwarebestandteile, die zum Eindringen in das System missbraucht werden könnten, entfernt werden.
Die Bundesagentur erhofft sich darüberhinaus auch Einsparungen bei der Wartung. Da die Server der Internet-Center in den Agenturen bereits seit einigen Jahren unter Linux betrieben werden, sollten Wartungsarbeiten nun stärker standardisiert werden können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die gefährlichsten Sicherheitslücken

Rund die Hälfte aller Ransomware-Angriffe auf Unternehmen erfolgen über ungepatchte Sicherheitslücken. Ein neuer Report von IBM Security nennt die grössten.

publiziert am 23.2.2022
image

Suse kündigt CentOS-Pendant Liberty Linux an

Offizielle Details sind noch spärlich, aber es scheint als dürften sich insbesondere Liebhaber des alten CentOS über das neue Produkt freuen.

publiziert am 24.1.2022
image

Tech-Konzerne gründen eBPF-Foundation

Google, Facebook, Microsoft und weitere wollen damit die "Berkeley Packet Filter"-Technologie unterstützen, die für den Linux-Kernel entwickelt wurde.

publiziert am 16.8.2021
image

Google unter­stützt Rust im Linux-Kernel

Als zweite Sprache im Kernel soll Rust die Sicherheit verbessern. Google finanziert nun den Initianten des Projekts.

publiziert am 21.6.2021