130'000 Franken für Venture-Kick-Gewinner

29. März 2017, 15:15
  • innovation
image

Die zwei Startups Futurae Technologies und Zippsafe haben das Venture-Kick-Finale gewonnen und damit je 130'000 Franken Kapital erhalten.

Die zwei Startups Futurae Technologies und Zippsafe haben das Venture-Kick-Finale gewonnen und damit je 130'000 Franken Kapital erhalten. Während Zippsafe ein mobiles Garderobensystem bietet, das etwa in Konferenzzentren oder an Events eingesetzt werden kann, bietet Futurae ein System für die 2-Faktor-Authentifizierung.
Das Sound-Proof genannte Zwei-Faktor-Verfahren von Futurae nutzt Geräusche. Statt einem separaten Hardware-Token kommt das eigene Smartphone zum Einsatz.
Nachdem sich ein Nutzer mit Passwort einloggt hat, nimmt Sound-Proof drei Sekunden lang die Umgebungsgeräusche von zwei Geräten, etwa Handy und Computer, auf und vergleicht diese miteinander. Stimmen die Geräusche miteinander überein, ist dies der Beweis, dass der Besitzer des Smartphones am Computer sitzt. Anschliessend wird der Nutzer eingeloggt. Entfernt er sich – respektive das Smartphone – wieder vom Computer, wird er automatisch abgemeldet. Der Nutzer muss dazu eine App auf dem Smartphone installiert haben. Am PC kann er sich mit Nutzername und Passwort anmelden und durch die Geräuschaufnahme wird er in einem zweiten Schritt authentifiziert. Eine Interaktion mit einem separaten Token ist nicht nötig, was die Nutzerfreundlichkeit verbessern soll. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022
image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022