16,6 Millionen Franken für KMS für Solothurner Steuersoftware

29. April 2016, 09:02
  • e-government
  • nest
  • kms
  • sesam
  • beschaffung
image

Der Kanton Solothurn beauftragt den Softwareentwickler KMS mit der Beschaffung und Einführung der neuen Steuersoftware.

Der Kanton Solothurn beauftragt den Softwareentwickler KMS mit der Beschaffung und Einführung der neuen Steuersoftware. Der Zuschlag für Solothurn Tax2020 beläuft sich auf rund 16,6 Millionen Franken. Begonnen werden soll noch im Sommer 2016 und das Projekt soll Ende 2020 abgeschlossen werden, wie aus einer Simap-Publikation hervorgeht.
KMS entwickelt Steuerlösungen für Nest und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende in Kriens, Matzingen, Schaffhausen und Zürich. Vergangenes Jahr haben sich die beiden Nest-Entwickler KMS und Sesam unter dem DACH der KMS AG zusammengeschlossen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

Bern hat die erste Professorin für öffentliche Beschaffungen

Rika Koch wird zusammen mit dem Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner die Fachgruppe "Public Procurement" der BFH leiten.

publiziert am 23.6.2022