2 Schweizer Security-Firmen sichern nun Office 365 neu ab

16. Februar 2021, 14:24
  • channel
  • securosys
  • duokey
  • startup
  • security
  • cloud
image

Securosys und DuoKey wollen strengste Datenschutz­bestimmungen erfüllen. Mit dem Produkt geht der Securosys-Gründer auch neue Vertriebswege.

Securosys und DuoKey, zwei Schweizer Security-Firmen, lancieren mit Securosys 365 ein neues Produkt. Mit diesem sei es möglich, Daten von Microsoft 365 Office in der Microsoft Azure Cloud verschlüsselt zu speichern, heisst es in der Mitteilung.
Zugrunde liegt dem Produkt die neue Microsoft-Möglichkeit einer Double Key Encryption (DKE). Dies bedeutet, dass ein Dokument via Microsoft in der Cloud verschlüsselt wird, aber ein kundenspezifischer Key kommt zusätzlich zum Zug. "Das heisst, die Daten sind für Microsoft nicht lesbar", erklärt Securosys-Gründer und CEO Robert Rogenmoser am Telefon, denn dafür bräuchte es beide Schlüssel. Dasselbe gelte natürlich auch für Securosys und das Lausanner Startup DuoKey selbst.
Rogenmosers Zürcher Firma stelle die Schlüsselverwahrung der Kunden in den eigenen Securosys CloudsHSM und Securosys' FIPS140-2 Level-3-zertifizierten Primus HSMs sicher. Und das Lausanner Security-Startup DuoKey habe dazu eine Art "Middleware" als dazugehöriges Management-System entwickelt.
Securosys 365 werde über den ISO27001-zertifizierten CloudsHSM-Service von Securosys aus der Schweiz bereitgestellt und in 3 verschiedenen Schweizer Rechenzentren betrieben, heisst es in der Mitteilung. "Die Lösung erfüllt die strengsten Datenschutzbestimmungen", versichert Rogenmoser.
Und mit der Kombination von Securosys 365 und Microsoft DKE, so der Chef, fasse Securosys nun ganz neue Zielgruppen ins Auge – Schweizer Gemeinden oder auch Anwaltskanzleien, die bis anhin nicht in die Cloud wollten oder konnten. "Fertig mit On-Prem!", wirbt er.
Dies könne man gerne auch selbst überprüfen. "Der gesamte Software-Code und die Blueprints von Securosys und DuoKey können von unseren Kunden eingesehen werden", heisst es dazu.
Die Sicherheit sei für Schweizer Kunden auch unter dem Damokles-Schwert des US-Cloud Acts gegeben und dies aus einem einfachen Grund: Die Kunden selbst müssten ihre Keys den US-Behörden übergeben, damit ihre Dokumente lesbar würden.
Rogenmoser zeigt sich sehr optimistisch für das neue Schweizer Produkt, mit dessen Lancierung die Firma gleichzeitig ihre Strategie erweitert. Während die Kernprodukte von Securosys weltweit vertrieben werden, soll die neue Lösung erst einmal die Schweiz erobern. Dazu, so erklärt uns Rogenmoser, baue die Firma auch einen Channel auf und stelle einen entsprechenden Fachmann dafür ein. Zudem dürften auch IT-Anbieter mit einem Kundenstamm aus speziell regulierten Branchen mit einer Kontaktaufnahme seines Teams rechnen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022