20'000 Luftballone, das Fernsehen und ein Betriebssystem namens Vista

30. Januar 2007, 14:44
  • microsoft
image

Microsofts Windows Vista erhält Sukkurs vom Schweizer Fernsehen.

Nachfrageschub für die PC-Industrie
Grad 20'000 Luftballone wurden heute in Bern zur Feier des öffentlichen Verkaufstarts des Betriebssystems Windows Vista und von Office 2007 in den Himmel geschickt. Was will uns Microsoft damit sagen? Himmelhochjauchzende Verkaufserwartungen? Alles nur warme Luft?
Wie auch immer: Microsoft hat sich mit dem Schweizer Fernsehen einen mächtigen Partner für den Launch der Heim-Version von Windows Vista geangelt. Ab 15. Februar gibt es einen "Media Center Channel" des Schweizer Fernsehens für BesitzerInnen eines PCs mit Vista Home Premium oder Ultimate (ehemals Media Center), über den das Archiv von über 30 Sendegefässen ein Monat lang kostenlos zugänglich ist. Man überwinde den "Bruch zwischen TV und Internet" mit diesem Angebot, lässt sich SF-Pressesprecher Urs Durrer in der Microsoft-Mitteilung zitieren. Nun denn: Wir haben ganz ohne Vista Home Ultimate die Aufzeichnung des "Worts zum Sonntag" vom 6. Januar als Video auf der Webseite des Schweizer Fernsehens gefunden (aber nicht angeschaut).
Von Vista gibt es vier Versionen für Heimanwender und Kleinfirmen und von Office 2007 deren fünf.
Günstige OEM-Versionen im Netz
Eine kleine Internet-Recherche zeigt, dass auch bei Windows Vista so genannten "OEM-Versionen", das sind vergünstigte Versionen für lokale PC-Hersteller, im Netz zu finden sind. So gibt es bei internet.ch eine Vista Home Basic-Version für 116 Franken (Listenpreis: 389 Franken).
Da die OEM-Versionen von Microsoft Office an die lokalen PC-Hersteller ohne Datenträger geliefert wird, sind sie zwar bei den Online-Händlern aufgelistet, sie tragen aber den Vermerk "nur in Zusammenhang mit Office Ready PC." (Christoph Hugenschmidt)
(Foto (c) by Microsoft: Die PC-Industrie feiert Vista (und den Bedarf an neuer Hardware.) V.l.n.r.: Kevin Rollins, Dell; Sean Maloney, Intel; Steve Ballmer, Microsoft; Hisatsugu Nonaka, Toshiba; Hector Ruiz, AMD; Todd Bradley, HP.

Loading

Mehr zum Thema

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022