20 Jahre Microsoft Schweiz

2. September 2009, 12:41
  • politik & wirtschaft
  • microsoft
  • software
image

Microsoft feiert mit einer Software-Ausstellung im Technorama. Endlich gibt es den revolutionären Computer-Tisch 'Surface' auch in der Schweiz.

Microsoft feiert mit einer Software-Ausstellung im Technorama. Endlich gibt es den revolutionären Computer-Tisch 'Surface' auch in der Schweiz.
Gestern Abend feierte Microsoft Schweiz sich selbst mit der Eröffnung einer Software-Austellung im Winterthurer Technik-Museum Technorama. Gezeigt werden coole Anwendungen, die die technischen Fortschritte der PC-Technologie, vor allem neuartige Touch-Screens, ausnützen. So gibt es ein höchstauflösendes Bild des Matterhorns zu bestaunen ("Deep Zoom"), auf dem man selbst noch die Augenfarbe eines Steinbock-Babys erkennen würde, so denn ein solches grad am "Horu" herumklettern würde. Weiter gibt es einen Autofahr-Simulator ("Fiat Eco Drive Simulator"), mit dem man umweltschonendes Autofahren üben kann. Fast am meisten beeindruckt hat uns "Photo Synth". Mit dieser Applikation kann man mehrere Fotos zu einem Panoramabild montieren, in dem man dann - Multitouch-Bildschirm vorausgesetzt - wunderbar navigieren kann. Ein Blick auf die Applikation genügt, damit einem sofort viele mögliche Anwendungen für Bildung und Spiele einfallen.
Ebenfalls immer noch beeindruckend ist der Computer-Tisch "Surface", für den Microsoft eine interaktive Karte mit Sehenswürdigkeiten der Schweiz entwickelt hat. Bemerkens- und lobenswert scheint uns, dass die meisten der im Technorama gezeigten Applikationen in der Schweiz entwickelt wurden.
Podium, Häppchen und Ungesagtes
Erstaunlich bescheiden fiel gestern die Feier zum 20-jährigen Firmenjubiläum aus. Steve Ballmer schickte per Video eine Grussbotschaft und der aktuelle und die drei ehemaligen Länderchefs (Peter Waser, Alexander Stüger, Günter Weimer und Peter Blum) von Microsoft Schweiz erzählten sich auf einem Podium Anekdoten. Anschliessend wurde die Ausstellung vor gut 200 Gästen, die meisten von ihnen Microsoft-Partner sowie ein paar Journalisten und eine Politikerin (Nationalrätin und IT-Politikerin Kathy Riklin) eröffnet.
Stolz ist man bei den "Softies", dass sich die Firma in den 20 Jahren seit der Gründung unter Peter Blum mit damals 3 Mitarbeitenden zu einer Firma mit ungefähr 500 Angestellten und 7000 (!) Partnern entwickelt hat. Der amerikanische Grosskonzern hat sich seitdem auch ziemlich "eingeschweizert", hat man doch seit der Übernahme von Media-Streams. Das alles und noch mehr hat man gestern gerne erzählt.
Nicht erzählt wurden einige andere Geschichten aus dem bewegten Vorleben von Microsoft in der Schweiz. So etwa die Story, wie Microsoft die Zeitschrift 'Windows Guide' mit juristischen Mitteln zwang, sich in 'PC Guide' umzubenennen. Auch von der Episode, in der sich Microsoft 2006 mit fast der ganzen Schweiz anlegte Immerhin: Nachtragend sind die Softies nicht: Wir trafen gestern im Publikum einige Kontrahenten von damals.
'Surface' für 11'000 Euro jetzt zu haben
Wie gestern zu erfahren war, gibt es nun Microsofts revolutionären Computer-Tisch 'Surface' endlich auch in der Schweiz zu kaufen. Der Preis ist mit 11'000 Euro allerdings immer noch prohibitiv hoch. 'Surface' hat ein neuartiges Benützerinterface: Er besitzt einen mit beiden Händen bedienbaren, grossen Touchscreen, nimmt Bewegungen aber auch mit mehreren Kameras auf und setzt sie in Befehle um. (Christoph Hugenschmidt)
(Foto: (c) by Microsoft. Der "Surface"-Computer im Technorama)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022