20-Millionen Dollar Ablass für SAP

15. September 2011 um 12:31
  • international
  • sap
  • oracle
image

Der deutsche ERP-Riese SAP konnte das strafrechtliche Verfahren im Datenklau-Streit mit Oracle mit einem Vergleich beenden.

Der deutsche ERP-Riese SAP konnte das strafrechtliche Verfahren im Datenklau-Streit mit Oracle mit einem Vergleich beenden. Die Bundesanwaltschaft in San Francisco stellt das Verfahren gegen die Zahlung einer Busse von 20 Millionen Franken ein.
SAP musste 2007 zugeben, dass ihre ehemalige Service-Tochter TomorrowNow urheberrechtlich geschütztes Material von Oracle widerrechtlich heruntergeladen hatte.
Der Vergleich betrifft das Verfahren um die Höhe des Schadenersatzes, den SAP Oracle zu bezahlen hat, nicht. Hier gehen die Vorstellungen noch weit auseinander. Ein Gericht verurteilte SAP letztes Jahr zur Zahlung von 1,3 Millionen Dollar, SAP hat die Höhe des Schadenersatzes bisher mit Erfolg angefochten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Unispital Zürich: Details zum grossen SAP-Migrations-Projekt

Das Spital sucht einen Implementierungspartner für die Migration auf S/4Hana, derzeit läuft noch SAP ECC. Vor allem Schnittstellen und Datenmigration werden als komplex beurteilt.

publiziert am 21.11.2023
image

Swisscom will IS-H-Nachfolger lancieren

SAP unterstützt seine Branchenlösung für Spitäler nur noch bis 2030. Swisscom möchte zusammen mit Partnern die entstehende Lücke füllen.

publiziert am 7.11.2023
image

Für Entwickler und die Hana Cloud: SAP bringt noch mehr KI

An der Teched-Konferenz kündigt SAP KI-Neuerungen an. CTO Jürgen Müller spricht vom "heiligen Gral der generativen KI", dem man sich nähere.

publiziert am 2.11.2023
image

Wechsel auf SAP S/4Hana kommt kaum voran

SAP versucht, seine ERP-Kunden in die Cloud zu hieven. Doch noch immer gibt es sehr viele ECC-Anwender, die noch nicht mit der S/4Hana-Migration gestartet haben, wie Zahlen von Gartner zeigen.

publiziert am 12.10.2023