200 Millionen Dollar extra für Google-Chef

9. Februar 2016, 11:11
  • international
  • alphabet
  • management
image

Seit August letzten Jahres steht --http://www.

Seit August letzten Jahres steht Sundar Pichai mit Berufung auf eine Eingabe bei der US-Börsenaufsicht berichtet, erhielt Pichai am 3. Februar etwas über 273'300 Google-Aktien (Class C), die zu diesem Zeitpunkt 199 Millionen Dollar wert waren. Inzwischen rutschte der Aktienwert leicht nach unten und der Bonus des CEOs ist aktuell etwa 187 Millionen Dollar wert. Insgesamt hält Pichai nun Alphabet-Aktien im Wert von über 600 Millionen Dollar.
Der Lohn von Sundar Pichai ist nicht bekannt, da er im Jahresbericht des Unternehmens nicht als Executive Officer aufgelistet wird, schreibt die Zeitung weiter. Bekannt ist jedoch, dass es sich bei seinem nun zugesprochenen Bonus um einen der grössten von US-Unternehmen überhaupt handelt. Pichai ist seit über zehn Jahren beim Internet-Giganten tätig. Er war zunächst an der Entwicklung des Google-Suchfensters für andere Browser und schliesslich an der Entwicklung des Chrome-Browsers beteiligt. Zudem leitete er mehrere Jahre lang das Andorid-OS-Team. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022