31 InformatikerInnen-Lehrstellen bei der Post

3. Oktober 2007, 09:14
image

Für die Schweizerische Post wird im Zuge des Technologiewandels die Informatik immer wichtiger, und dieses Phänomen zeigt sich auch deutlich beim Lehrstellenangebot.

Für die Schweizerische Post wird im Zuge des Technologiewandels die Informatik immer wichtiger, und dieses Phänomen zeigt sich auch deutlich beim Lehrstellenangebot. Während die Post 2004 noch 16 Lehrlinge im Bereich Informatik aufnahm, sollen es nächstes Jahr 31 sein, also rund doppelt so viele.
Auch allgemein setzt die Post recht stark auf Lehrlinge. Insgesamt beschäftigt sie momentan 1567 Auszubildende. Nächstes Jahr sollen 614 Lehrstellen neu besetzt werden, 30 Prozent mehr als 2004. Der Anteil der Lehrlinge am gesamten Personalbestand würde damit zum ersten Mal auf über vier Prozent steigen. Die meisten Lehrstellen bietet die Post in den Berufsfeldern Detailhandel und Logistik an. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022