40 Kilogramm schwere Drohne stürzt in Meilen ab

22. Oktober 2021, 11:25
  • security
  • innovation
  • störung
image

Eine Landwirtschaftsdrohne machte sich bei einem Testflug selbständig. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Bei einem Testflug in Meilen am Zürichsee ist eine Landwirschafts-Drohne kurz nach dem Start mit einem Baum kollidiert und abgestürzt. Verletzt wurde dabei niemand.
Publik wurde der Vorfall, der sich bereits im Juli ereignete, durch einen am Donnerstag veröffentlichten Vorbericht der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust).
In diesem Vorbericht wird der Unfall als sogenanntes "fly-away" eingestuft, das heisst, die Drohne führte eigenständig Flugmanöver durch, die vom Fernpiloten nicht geplant waren und auch nicht kontrolliert werden konnten.
Die Drohne, die beim Unfall stark beschädigt wurde, gehört der in Meilen ansässigen Eagle Eye Solutions GmbH. "Die Drohne ist beim Start nicht wie üblich senkrecht nach oben gestiegen, sondern nach vorne gekippt und wenige Sekunden später in einen Baum geflogen", sagte Geschäftsführer Marcel Maurer auf Anfrage der Nachrichtenagentur 'Keystone-SDA'.

Sprühdrohne für die Landwirtschaft

Der Testflug hätte über einem Feld stattfinden sollen, welches sich in der Nähe eines Waldes befindet. Personen seien keine gefährdet worden, so Maurer weiter. Der verunfallte Drohnentyp des Schweizer Startups Aero hat ein zulässiges Startgewicht von bis zu 42 Kilogramm und wird unter anderem in der Landwirtschaft als Sprühdrohne eingesetzt.
Die verunfallte Drohne allerdings wird hauptsächlich zur Reinigung von Photovoltaik-Anlagen mit einem Bio-Reiniger eingesetzt. Die genaue Unfallursache wird nun von der Sust untersucht. Laut Maurer könnten Probleme mit der GPS-Navigation eine Rolle gespielt haben.
In der Region Zürich sind in den vergangenen Jahren bereits mehrere Drohnen verunfallt. Im Januar 2019 fiel eine Post-Drohne, die Blutproben transportierte, in den Zürichsee. Im Juni 2019 stürzte eine weitere Drohne der Post in einem Waldstück nahe der Universität Irchel ab.

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023