46 Prozent weniger Verlust für Maxdata

22. Oktober 2007, 07:59
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der deutsche PC-Hersteller Maxdata konnte gemäss vorläufigen Zahlen seinen Verlust weiter verringern.

Der deutsche PC-Hersteller Maxdata konnte gemäss vorläufigen Zahlen seinen Verlust weiter verringern. Der operative Verlust sank im vergangenen dritten Quartal auf 5,7 Millionen Euro. Im Q3 des Vorjahres betrug er 5,8 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten resultierte somit ein Verlust von 19,2 Millionen Euro verglichen mit dem Minus von 35,4 Millionen Euro in der gleichen Periode des Vorjahres. Der angeschlagene Computerhersteller konnte somit den Verlust in den ersten drei Quartalen um 46 Prozent verringern. Allerdings sank der Quartalsumsatz von 111,1 auf 108,8 Millionen Euro und der Umsatz für die ersten neun Monate betrug nur noch 333,6 statt 371,3 Millionen Euro.
Maxdata verkaufte im Jahresvergleich 76 Prozent mehr Notebooks, 30,5 Prozent mehr Desktops und 10,1 Prozent mehr Server. Einzig die Zahl der verkauften Flachbildschirme ging um 16,6 Prozent zurück. Maxdata schreibt seit fünf Jahren rote Zahlen. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen Restrukturierungsmassnahmen eingeleitet. Derzeit geht der Vorstand davon aus, dass sich die Ergebnissituation im traditionell umsatzstärksten vierten Quartal "weiter verbessern" wird. Beobachter glauben, dass Maxdata bald wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird. In den vergangenen Wochen war an der Börse ein gesteigertes Interesse für die Maxdata-Aktien zu beobachten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022