5. IT-Beschaffungs­konferenz befasst sich mit Vendor-Lock-In

3. Mai 2016, 13:31
image

Am 24.

Am 24. August 2016 findet an der Universität die fünfte IT-Beschaffungskonferenz statt. Zum Thema "Schlanke und flexible Beschaffungen" referieren Franz Grüter, Nationalrat und VR-Präsident von Green.ch, Philipp Bieri, Leiter Einkauf IWB, sowie Kay Lummitsch, API Business Developer Swisscom. Daneben finden wie auch in den Vorjahren diverse Fachsessionen statt. Die Themen umfassen unter anderem die Revision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB/IVöB) sowie die Grundlagen und technischen Aspekte von IT-Beschaffungen.
Zudem soll das Thema Vendor-Lock-In vertieft werden. Die Abhängigkeit von IT-Herstellern wird von Samuel Rutz von Avenir Suisse in einem Referat über die wettbewerbsrechtlichen Auswirkungen von freihändigen Vergaben vertieft. Ausserdem zeigt Peter Hartmann der IG SAP CH die Folgen von Abhängigkeiten auf und wie man sich davor schützen kann, so die Medienmitteilung der Veranstalter.
Die Konferenz wird von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern, dem Informatiksteuerungsorgan Bund ISB, der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK, SwissICT und CH Open veranstaltet. Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm gibt es auf der Homepage von Swiss ICT. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Vernichtete Akten erschweren Aufarbeitung des Zürcher Datenskandals

Hardware aus der Justizdirektion wurde unsachgemäss entsorgt. 2019 vernichtete Akten machen es aber faktisch unmöglich, die Vorkommnisse genau nachzuzeichnen.

publiziert am 6.12.2022 1