50 neue Mitglieder bei Swico

7. Mai 2015, 15:48
  • channel
  • swico
image

Ziel erreicht: Swico konnte die Zahl der Mitglieder wieder steigern.

Ziel erreicht: Swico konnte die Zahl der Mitglieder wieder steigern.
Der ICT-Anbieter-Verband Swico zieht nach dem Rückgang im Vorjahr wieder neue Mitglieder an. Innert Jahresfrist sind 50 Firmen Mitglieder des Verbands geworden. "Offenbar zählen gerade in struben Zeiten Unternehmen auf starke Verbände, welche ihre Interessen mit Nachdruck vertreten", lobt sich der Verband in einer Mitteilung selbst.
Damit hat Swico das vor einem Jahr gesetzte Ziel erreicht. An der Generalversammlung im Mai 2014 hatte Swico-CEO Jean-Marc Hensch gesagt, man müsse dem Negativtrend "auf die Pelle rücken." Nun umfasst Swico 428 Mitglieder. Die aktive Akquisitionspolitik soll fortgesetzt werden, um den Verband weiter zu stärken, heisst es in der Mitteilung.
Gestern Mittwoch fand im Zürcher Kaufleuten die 26. Generalversammlung statt. Die statutarischen Traktanden gaben wie üblich wenig zu reden. Präsident Andreas Knöpfli zeigte sich sehr zufrieden darüber, dass es gelungen sei, einen Verhaltenskodex für die ICT-Branche zu schaffen und bei den Mitgliedern zu verankern. Knöpfli betonte, dass diese ethischen Leitlinien nicht von oben herab dekretiert wurden, sondern in einem intensiven Dialog mit verschiedenen Verbandsgremien sowie auch mit den Mitgliedern entwickelt wurde, so dass diese nun auch voll dahinter stehen.
Im Rahmen der GV sprach sich Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer gemäss der Mitteilung für "eine global vernetzte Schweiz aus, welche ihre Prosperität mit Freihandelsabkommen, multilateralen Verträgen und ganz besonders mit den Bilateralen sichert". (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023