694 Millionen Menschen im Netz

5. Mai 2006, 08:29
  • usa
  • technologien
  • google
image

Die USA haben immer noch die meisten Internet-User. Israeli surfen aber doppelt so viel.

Die USA haben immer noch die meisten Internet-User. Israeli surfen aber doppelt so viel.
Gemäss der nach eigenen Angaben "weltweit grössten und repräsentativsten Stichprobenerhebung" von comScore Networks nutzen derzeit 694 Millionen Menschen das Internet. Die Daten gelten für den Monat März dieses Jahres und beziehen sich auf die Nutzung des Internets ohne Zugriffe über Handys oder PDAs und ohne Internet-Cafés.
Demnach nutzen 14 Prozent der Weltbevölkerung innerhalb der Altersgruppe 15+ das World Wide Web. 25 Prozent der weltweiten Online-Bevölkerung machen die Länder China, Japan, Indien und Korea aus. Mit 168,1 Millionen Internet-Usern hat der Raum Asien somit die USA (152 Millionen User) um 11 Prozent überholt. Vor zehn Jahren habe das noch anders ausgesehen, konstatiert Peter Daboll, CEO von comScore Media Metrix. Damals stellten die amerikanischen Internet-Benutzer zwei Drittel der weltweiten User dar.
Nach Ländern gesehen, bleiben die USA aber dennoch führend. China kommt an zweiter Stelle mit 74 Millionen Usern, gefolgt von Japan mit 52 Millionen. Gleich dahinter figuriert mit Deutschland (31 Millionen) das erste europäische Land. Grossbritannien folgt mit 30 Millionen Nutzern gleich dahinter. Unter den Top-15 muss man die Schweiz klarerweise nicht erwarten.
Am meisten Stunden im Internet verbringen die Einwohner von Israel, wo der Durchschnittsbenutzer 57,5 Stunden im Monat im Internet surft. Die USA schafften es nicht in diese Top-15 Liste. Die US-Amerikaner verbringen nur halb so viel Zeit im Netz. Finnen verbringen 49,3 Stunden im Netz, Südkoreaner 47,2.
comScore eruierte auch die 15 Top-Medienunternehmen, die im Internet präsent sind. Die Liste führt MSN mit über 538 Millionen Usern an. Nicht erstaunlich ist die Platzierung von Google (495 Millionen) und Yahoo (480 Millionen) gleich dahinter. In einer anderen Liga spielen die Verfolger. An vierter Stelle zählt eBay nur noch 269 Millionen User. Wikipedia wurde als Website mit der am meisten steigenden Beliebtheit ermittelt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

US-Kartellwächter klagen erneut gegen Google

Das Justizministerium wirft dem Konzern wettbewerbsfeindliche Methoden im Ad-Tech-Bereich vor und fordert eine Zerschlagung.

publiziert am 25.1.2023
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023