80 Neukunden für Sage 200 (Simultan)

13. September 2011, 14:23
  • business-software
  • kmu
image

Sage lanciert neue Version der KMU-ERP-Lösung.

Sage lanciert neue Version der KMU-ERP-Lösung.
Der britische Software-Konzern Sage lanciert heute die Version 2011 von Sage 200, dem ehemaligen Simultan. Nachdem man letztes Jahr die Lösung mit einem Office-ähnlichen "Look & Feel" versehen hat, wurde die verbreitete Lösung nun mit neuen Funktionen versehen, die den Geschäftsalltag erleichtern sollen.
So hat Sage IKS-Datenmonitoring (IKS = internes Kontrollsystem) eingeführt. Berechtigte Anwender können nun "Kritische Felder" auswählen und alle Eingaben in diese Felder automatisch protokollieren lassen.
Zudem können Debitorenrechnungen automatisch in Raten gesplittet werden und man kann periodische Debitoren- und Kreditorenbelege automatisch erstellen. Sehr aktuell dürfte das neue Feature sein, dass man Löhne in in jeder beliebigen Währung auszahlen und gemäss fix definierten oder nach Tageskurs berechneten Umrechungskursen berechnen kann.
Sage zeigt die neue Version von Sage 200 an der Berner ERP-Messe Topsoft (5. und 6. Oktober) an den Ständen von drei verschiedenen Partnern.
Das ehemalige Simultan umfasst die Module Auftrag, Finanz und Personal. Allein im laufenden Jahr konnte das britisch-luzernische Software-Unternehmen 80 Neukunden für die Lösung gewinnen, heisst es in einer Pressemitteilung von heute. So haben sich unter anderem das Spital Bülach und der Holzgrosshändler Balteschwiler in Laufenburg für das System entschieden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zoom kündigt 1300 Mitarbeitenden

Nach dem Boom während der Covid-Pandemie und einer Einstellungsoffensive baut Zoom 15% der Belegschaft ab.

publiziert am 8.2.2023
image

Atlassian patcht kritische Jira-Lücke

Die Schwachstelle mit einem Score von 9.4 ermöglicht es Angreifern, sich als andere Benutzer auszugeben und Zugriff auf eine Jira-Service-Management-Instanz zu erhalten.

publiziert am 6.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023