99 Prozent der IT-Lehrstellen sind vergeben

19. Oktober 2017, 09:04
  • politik & wirtschaft
  • ict
image

Zwischen April und Ende August 2017 ist die Gesamtzahl der Lehrstellen wie schon in den Vorjahren gestiegen.

Zwischen April und Ende August 2017 ist die Gesamtzahl der Lehrstellen wie schon in den Vorjahren gestiegen. Von den hochgerechnet 97'000 Lehrstellen seien mittlerweile 90'000 vergeben, wie aus dem aktuellen Lehrstellenbarometer des Sekretariates für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hervorgeht. In der Informatik-Branche sei der Anteil der vergebenen Lehrstellen am höchsten: Im August waren laut dem Barometer bereits 99 Prozent der IT-Lehrstellen vergeben. Vor einem Jahr seien zu diesem Zeitpunkt noch rund vier Prozent der Stellen unbesetzt gewesen.
Schon im April sei laut SBFI der Anteil der besetzten IT-Lehrstellen mit 85 Prozent hoch gewesen. Auch habe sich gezeigt, dass die Nachfrage nach Lehrstellen in der Informatik-Branche das Angebot übertreffe. Im Schnitt hätten Betriebe schon im April 2017 pro offener Lehrstelle im IT-Bereich 16 Bewerbungen erhalten. Dies ist über alle Branchen hinweg, mit Ausnahme von Büro- und Informationswesen, der höchste Wert.
Das vom Link-Institut erarbeitete Lehrstellenbarometer des SBFI erscheint jährlich zwei mal, jeweils im April und im August und soll zeigen, wie sich die Anzahl der Lehrstellen und die Nachfrage entwickeln. Für die Hochrechnung im Sommer wurden Jugendliche telefonisch befragt, für die April-Erhebung wurden Unternehmen mit mindestens zwei Mitarbeitenden schriftlich befragt. Detailliertere Ergebnisse werden vom SBFI im November 2017 publiziert.
Die Ergebnisse des Lehrstellenbarometers sind jedoch mit Vorsicht zu geniessen. Wie das SBFI betont, basieren die Zahlen zur Informatik auf kleinen Stichprobengrössen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023