Aargau bewilligt Kredit für elektronische Dossier­verwaltung

29. August 2017, 15:27
  • e-government
  • kanton aargau
  • kanton
  • beschaffung
image

Die Aargauer Strafverfolgung, der Massnahmen­vollzug sowie das Amt für Migration und Integration erhalten eine neue, automatisierte und elektronische Dossier­verwaltung.

Die Aargauer Strafverfolgung, der Massnahmen­vollzug sowie das Amt für Migration und Integration erhalten eine neue, automatisierte und elektronische Dossier­verwaltung. Der Grosse Rat hat heute den notwendigen Kredit von 4,43 Millionen Franken einstimmig bewilligt.
Die neue Geschäfts- und Dossier­verwaltung wird notwendig, weil die derzeit eingesetzte Software das Ende ihres Lebenszyklus erreichen wird. Die neue Standard-Software soll mithelfen, die Zusammenarbeit zwischen Polizeien, der Strafverfolgung, dem Massnahmen­vollzug sowie dem Amt für Migration und Integration zu vereinfachen.
Der Zuschlag ging laut Simap-Publikation an Xplain aus Interlaken. Er beläuft sich auf insgesamt 5,3 Millionen Franken. Die neue Software soll Mitte 2021 eingeführt werden. Die Wartungskosten werden sich künftig auf 150'000 Franken pro Jahr belaufen, was deutlich günstiger sei, als die Wartung der bisherigen Applikationen, so der Regierungsrat in einer Mitteilung. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dialog ist raus, Affoltern a. A. tauscht IT-Dienstleister

Die gewünschte Automatisierung sei von Dialog Verwaltungs-Data nicht erreicht worden, heisst es von der Stadt. Nun soll OBT einspringen. Dialog-Chef Stefan Fellmann äussert sich zum Kundenverlust.

publiziert am 18.11.2022
image

Das VBS forscht an "Cybertäuschung" mittels KI

Der Bund hat seine Liste zu KI-Projekten in der Verwaltung aktualisiert. Diese legt offen, woran die Departemente forschen.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

Graubünden will Predictive Policing einführen

Der Bündner Regierungsrat spricht sich für ein kantonales Bedrohungsmanagement aus. Dabei soll auch Software für Predictive Policing zum Einsatz kommen.

publiziert am 16.11.2022