Aargau bewilligt Kredit für elektronische Dossier­verwaltung

29. August 2017, 15:27
  • e-government
  • kanton aargau
  • kanton
  • beschaffung
image

Die Aargauer Strafverfolgung, der Massnahmen­vollzug sowie das Amt für Migration und Integration erhalten eine neue, automatisierte und elektronische Dossier­verwaltung.

Die Aargauer Strafverfolgung, der Massnahmen­vollzug sowie das Amt für Migration und Integration erhalten eine neue, automatisierte und elektronische Dossier­verwaltung. Der Grosse Rat hat heute den notwendigen Kredit von 4,43 Millionen Franken einstimmig bewilligt.
Die neue Geschäfts- und Dossier­verwaltung wird notwendig, weil die derzeit eingesetzte Software das Ende ihres Lebenszyklus erreichen wird. Die neue Standard-Software soll mithelfen, die Zusammenarbeit zwischen Polizeien, der Strafverfolgung, dem Massnahmen­vollzug sowie dem Amt für Migration und Integration zu vereinfachen.
Der Zuschlag ging laut Simap-Publikation an Xplain aus Interlaken. Er beläuft sich auf insgesamt 5,3 Millionen Franken. Die neue Software soll Mitte 2021 eingeführt werden. Die Wartungskosten werden sich künftig auf 150'000 Franken pro Jahr belaufen, was deutlich günstiger sei, als die Wartung der bisherigen Applikationen, so der Regierungsrat in einer Mitteilung. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund will die Landwirtschaft digitalisieren

Es geht nicht um VR für Kühe oder digitale Milch, sondern um den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitale Transformation im Agrar- und Ernährungssektor.

publiziert am 18.5.2022
image

Der Bundesrat macht das NCSC zum Bundesamt

Bis Ende Jahr soll klar sein, wie das Bundesamt für Cybersicherheit ausgestaltet und in welchem Departement es angesiedelt sein soll.

publiziert am 18.5.2022
image

Berner Gemeinden wollen digitales Langzeitarchiv

Immer mehr Daten müssen in ein Langzeitarchiv, gerade für kleine Gemeinden ist dies eine Herausforderung. Politiker fordern deshalb den Kanton auf, eine Lösung zu präsentieren.

publiziert am 17.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022