Aargau will digitale Steuerklärung für Unternehmen

7. Juni 2019, 11:53
  • e-government
image

Die Aargauer Unternehmen sollen von 2021 an ihre Steuerklärung online ausfüllen und digital einreichen können.

Die Aargauer Unternehmen sollen von 2021 an ihre Steuerklärung online ausfüllen und digital einreichen können. Um dies zu ermöglichen, beantragt der Regierungsrat dem Parlament einen Kredit von 3,75 Millionen Franken.
Zurzeit reichen im Aargau rund 31'000 juristische Personen inklusive Vereine und Stiftungen ihre jährliche Steuererklärung ein, wie das kantonale Departement Finanzen und Ressourcen (DFR) mitteilte. Für die juristischen Personen besteht derzeit –im Gegensatz zu den natürlichen Personen – noch keine elektronische Deklarationsmöglichkeit.
Damit die Unternehmen digitale Steuerklärungen einreichen können, muss das seit 24 Jahren bestehende Informatiksystem des Kantons erneuert werden. Ein Ausbau ist gemäss DFR auch mit Blick auf die Umsetzung der Steuervorlage (SV17) notwendig. Die neue Informatik soll per Anfang 2021 eingeführt werden. Damit kann die Deklaration des Jahres 2020 erstmals online erfolgen. (Keystone-sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glosse: Meine Odyssee zum EPD

Chefredaktor Reto Vogt wollte ein EPD bestellen. Dabei sind drei Probleme und eine Lösung aufgetaucht. Spoiler: Es ist Dropbox.

publiziert am 1.7.2022 1
image

Bund baut Plattform für Once-Only-Prinzip von Daten in der Verwaltung auf

Ein nationaler Datenkatalog soll Ämtern eine Übersicht über vorhandene Daten bieten, sodass diese nicht mehrfach erfasst werden müssen.

publiziert am 30.6.2022
image

Das neue E-ID-Gesetz kommt in die Vernehm­lassung

Der Bund soll eine App für die E-ID-Verwaltung anbieten. Die dazu aufgebaute Infrastruktur könnte auch weiteren Zwecken dienen, etwa um Behördendokumente abzulegen.

publiziert am 29.6.2022 1
image

Kanton Basel: Heftige Kritik an der Digitalisierung

Die Geschäftsprüfungskommission des Basler Grossen Rats wirft der Regierung Verletzung der Aufsichts- und Sorgfaltspflicht vor. Alleingänge führten zu Mehrkosten.

publiziert am 29.6.2022