Abacus bringt ein Zeiterfassungstool für Klein­unternehmen

28. April 2020, 09:26
  • abacus
  • hr
  • business-software
  • standard-software
image

Abatime sei an die Bedürfnisse von Kleinfirmen angepasst und lasse sich ohne Vorinvestitionen nutzen, schreibt die St. Galler Softwareschmiede.

Gemeinsam mit dem EPFL-Spinoff Arcanite hat Abacus Research ein Zeiterfassungstool für Kleinunternehmen lanciert. Abatime erlaube die Zeiterfassung über das online verfügbare Abacus-Mitarbeiterportal MyAbacus.
Im Tool könnten auch Überzeitensaldi und Ferienguthaben abgefragt sowie Anträge für Abwesenheiten erfasst werden, schreibt Abacus in einer Mitteilung. Dabei würden den Anwendern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wie sie ihre Arbeitszeit eingeben. Dazu gehörten die digitale Stempeluhr Abaclock oder die Smartphone-App Abaclick, die sich etwa für Angestellte im Aussendienst oder Homeoffice eigne. Die erfassten Daten werden laut Mitteilung auf den Servern von Arcanite gespeichert.
Abatime lasse sich als Standalone-Lösung nutzen, sagt Marc André Theytaz, Teamleiter Abacus Zeiterfassung, und sei primär für Anwender gedacht, die eine leicht zu bedienende und gesetzeskonforme Lösung suchten. Bei Bedarf könnten Treuhänder oder Buchhalter die Zeitdaten in einen Abacus-Mandanten abspeichern und so weiterverarbeiten.
Die Partnerschaft zwischen Abacus und Arcanite besteht schon länger. Das EPFL-Spinoff war auch an der Entwicklung der KI-Tools "DeepV" und "DeepO" beteiligt
Interessenbindung: Abacus ist Gold-Partner unseres Verlags. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023