Abacus-CEO Hintermann: "Wir sind gut auf Kurs"

7. April 2014, 14:25
image

Fast 10 Prozent mehr Umsatz, 4 Prozent mehr Mitarbeitende und grosse Neukunden - das St.Galler Softwareunternehmen macht vorwärts.

Fast 10 Prozent mehr Umsatz, 4 Prozent mehr Mitarbeitende und grosse Neukunden - das St.Galler Softwareunternehmen macht vorwärts.
Das Ostschweizer Softwareunternehmen Abacus hat im Geschäftsjahr 2013 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 9,2 Prozent gesteigert. Besonders stark hat dabei der Bereich der Web-basierten Business Software zugenommen. Per Ende 2013 zählt das Unternehmen 5'900 Anwender - ein Plus von 60 Prozent im Vorjahresvergleich, so eine Pressemitteilung. Im gleichen Zeitraum ist das Unternehmen um rund vier Prozent auf über 250 Mitarbeitende angewachsen. So zeigt sich Abacus-CEO Claudio Hintermann zufrieden: "Wir sind weiterhin gut auf Kurs."
Im traditionellen Lizenzgeschäft mit den Geschäftsprogrammen für KMU konnte Abacus im vergangenen Jahr über 1'000 neue Programmlizenzen für bestehende Kunden absetzen, so die Mitteilung weiter. In der gleichen Periode wurden aber auch rund 300 neue Anwender dazu gewonnen. Darunter sind Institutionen und Unternehmen wie Distrelec, die Heilsarmee Schweiz und Priora, die zukünftig die Liegenschaftsbewirtschaftung mit der Software AbaImmo durchführen werden. In der Mitteilung wird ebenfalls der Mineralwasserproduzent Goba genannt, der die gesamten Unternehmensprozesse mit der ERP-Software unterstützen wird.
Abacus vertreibt und implementiert ausschliesslich über Vertriebspartner. Im vergangenen Geschäftsjahr führt OBT gefolgt von Axept Business Software und BDO die "Bestenliste" des Verkaufs von Softwarelizenzen an. Den Innovationspreis konnte bsb.info.partner für sich entscheiden. Denn der Dienstleister hat laut Medienmitteilung 2013 am erfolgreichsten die mobile Lösung für das iPad bei seinen Kunden implementiert. (lvb)
(Interessenbindung: Abacus ist als Gold Sponsor ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1