Abacus "digitalisiert" Kleinfirmen

2. Dezember 2015, 16:21
  • business-software
  • abacus
image

Mit AbaPay können Kleinfirmen ihre Rechnungen als signierte PDFs verschicken und gleich in die Buchhaltung des Treuhänders beamen.

Mit AbaPay können Kleinfirmen ihre Rechnungen als signierte PDFs verschicken und gleich in die Buchhaltung des Treuhänders beamen.
Der St. Galler Software-Hersteller Abacus lanciert einen Cloud-Fakturierungs-Service für Kleinfirmen. AbaPay, wie der Service heisst, richtet sich an Kleinfirmen, die ihre Buchhaltung von einem Treuhänder erledigen lassen, der seinerseits Abacus einsetzt. Welche Fakturierungssoftware, wenn überhaupt, die Kleinfirma einsetzt, ist egal.
AbaPay-Anwender können eine Rechnung in Word oder mit einer anderen Software erfassen und als PDF abspeichern. Sie können diese dann zu AbaPay hochladen. Dort wird sie signiert und dem Kunden gesandt - gleichzeitig werden die Daten dem Treuhänder übermittelt und dort automatisch verbucht und rechtsgültig abgelegt. Wunschweise kann man das PDF auch in einem vorher definierten Ordner in Dropbox oder OneDrive ablegen. AbaPay holt sie dann dort ab.
Der Service kostet 40 Rappen pro Transaktion, also weniger als die Hälfte des Portos mit B-Post, wie uns Abacus-Chef Claudio Hintermann in einem kurzen Telefonat vorrechnete. AbaPay kann zudem offene Rechnungen anzeigen, hat eine einfache Mahnfunktion und kann eingehende Zahlung verarbeiten.
Umgekehrt kann man mit AbaPay auch (digitale oder gescannte) Kreditorenrechnungen hochladen. Daraus kann man dann Zahlungslisten erstellen, die man wiederum der E-Banking-Schnittstelle übergeben kann. Ab nächstem Jahr wird es dann Schnittstellen zu Postfinance und Banken geben, um auch Zahlungen automatisiert auslösen zu können. AbaPay übermittelt bezahlte Rechnungen ebenfalls in die Buchhaltung des Treuhänders.
Abacus hat die Lösung zusammen mit BDO entwickelt. Für das Scannen von eintreffenden Rechnungen kann man auf den Scan-Dienst von Swiss Post Solution zurückgreifen.
Vorsorgen gegen Online-Buchhaltungen
Mit AbaPay versucht Abacus, sich und die Treuhänder-Partner gegen die zunehmende Zahl von Online-Buchhaltungen zu wappnen. Es gibt eine ganze Reihe von Services, mit denen man online Rechnungen erfassen und versenden kann und Player wie Bexio fischen, im Fall von Bexio mit viel Kapital ausgestattet, im Teich, der traditionell Abacus und Sage "gehört".
Mit AbaPay reduziert Abacus einerseits den Aufwand beim Treuhänder, der damit preislich konkurrenzfähig bleiben kann. Andererseits erlaubt man buchaltungsfremden Kleinfirmen professionell (signiert und unveränderbar – eigentlich Vorschrift in der Schweiz) digitale Rechnungen zu versenden. (hc)
(Interessenbindung: Abacus ist ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags. Einige Konkurrenten aber auch.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 1
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022