Abacus mischt Markt für Immobiliensoftware auf

12. April 2011, 13:45
  • business-software
  • abacus
  • software
  • schweiz
image

Partnerschaften mit etablierten Playern.

Partnerschaften mit etablierten Playern.
Im Schweizer Immobilienmarkt dürfte es demnächst zu einer Welle der Software-Erneuerungen kommen. Der St. Galler Softwarehersteller Abacus ist sowohl in der Deutschschweiz als auch in der Westschweiz Partnerschaften mit bestehenden Playern eingegangen, um seine neue Branchensoftware AbaImmo zu vertreiben. "Die ersten Kunden werden 2012 mit AbaImmo live gehen. 2013 werden wir schweizweit präsent sein", sagt Laurent Gfeller zu inside-channels.ch. Er ist bei Abacus für den Westschweizer Markt zuständig.
Mittlerweile hat Abacus für die neue Software schweizweit rund zehn Partner für den Vertrieb. Dabei ging Abacus gezielt Partnerschaften mit Softwareherstellern ein, die im Immo-Markt präsent sind, deren Lösungen aber nicht auf dem neusten Stand seien. In der Westschweiz sind Quorum und Ofisa die zwei grössten Anbieter - Abacus hat sich nun mit Ofisa zusammengetan.
Ofisa hat sich entschieden, die Softwareentwicklungen im Bereich der Immobilienverwaltungen einzustellen und sich auf Gemeindelösungen zu konzentrieren. Die Kunden beginnen nun im Herbst, auf Abalmmo von Abacus zu migrieren. Ofisa-Chef Jean-François Jolimay meint: "Wir haben unseren gesamten Kundenstamm konsultiert und begeistertes Echo erhalten. Die von Abacus verwendeten neuen Technologien und die damit verbundene Möglichkeit, die Software online im Mietverfahren als Software-as-a-Service (SaaS) anzubieten, eröffnet den Immobilienverwaltungen neue Perspektiven für weitere Geschäftsmodelle." Das schrittweise Einstellen der Entwicklungsaktivitäten erscheine nur auf den ersten Blick als Risiko, so Jolimay. "In Tat und Wahrheit dürfte sich dieser Entscheid rasch als Konkurrenzvorteil erweisen."
Gemäss Gfeller verwenden zurzeit viele Immobilienfirmen ältere Systeme und Eigenentwicklungen. Inhaber verlangten aber vermehrt den Zugriff auf Daten wie etwa von Vakanzen. "Mit unserem SaaS-Modell ist das relativ einfach aufzubauen", so Gfeller. AbaImmo richtet sowohl an kleine Firmen mit weniger als 250 verwalteten Objekten als auch an grössere Organisationen mit einem Portfolio von über 20'000 zu verwaltenden Objekten. (Maurizio Minetti)
(Interessenbindung: Abacus ist als Gold Sponsor ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frisches Kapital für Schweizer Firma Unit8

Das Lausanner Beratungsunternehmen Unit8 bekommt frisches Geld von Sagard Newgen. Die Investitionen sollen "die nächste Wachstumsphase" unterstützen.

publiziert am 9.12.2022
image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022