Abacus plant Lösung für Immobilienbranche

25. Juni 2008, 12:08
  • business-software
  • abacus
image

"Renommierte Spezialisten aus der Immobilienbranche" als Partner.

"Renommierte Spezialisten aus der Immobilienbranche" als Partner.
Der St. Galler Softwarehersteller Abacus Research plant eine weitere vertikale Gesamtlösung, inklusive branchenspezifischer Zusatzmodule, aus eigener Hand. Nach einer Lösung für das Baugewerbe ("AbaBau") soll als nächstes "AbaImmo" folgen, eine Gesamtlösung für die Immobilienbranche.
Basis wird die betriebswirtschaftliche Standardsoftware von Abacus sein, die mit zusätzlichen neuen Modulen für die Immobilienbranche ergänzt wird. Bis die Lösung fertiggestellt ist und auf den Markt kommt, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen. Wie uns der für die Öffentlichkeitsarbeit von Abacus zuständige Peter Révai erklärte, rechnet man bei Abacus mit zwei bis drei Jahren.
Die Gesamtlösung für das Immobilien-Management will Abacus gemäss der Mitteilung gemeinsam mit "renommierten Spezialisten aus der Immobilienbranche" entwickeln. Über deren nähere Identität will sich Abacus aber, so Révai, erst zu einem späteren Zeitpunkt äussern.
Auch in der Immobilienbranche setzen schon etliche Unternehmen für die Bereiche Rechnungswesen und Lohnbuchhaltung Abacus-Software ein, manche davon wohl neben Branchenmodulen anderer Hersteller, für die Abacus nun zur Konkurrenz wird. (Hans Jörg Maron)
(Interessenbindung: Abacus ist als "Gold Sponsor" ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags seit dessen Gründung.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022
image

14 Millionen für neue Schulsoftware im Kanton Zürich

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich beschafft für seine Berufs- und Mittelschulen eine neue Schuladministrationssoftware.

publiziert am 17.6.2022
image

Schweizer Fintech sammelt knapp 9 Millionen Franken

Das Zürcher Startup Amnis, Anbieter einer Banking-Software, hat eine Finanzierungsrunde über 8,6 Millionen Franken abgeschlossen.

publiziert am 15.6.2022
image

Bexio betreibt Schadensbegrenzung

Nach der Kritik um die AGB-Anpassung, die die Datenweitergabe an die Mobiliar Versicherung erlaubt, betont der Software-Anbieter die grosse Nachfrage nach dem eigenen Produkt.

publiziert am 15.6.2022