Abacus putzt seine Software durch

3. Mai 2016, 15:46
  • technologien
  • abacus
  • software
image

Version 2016 der grossen Software-Familie von Abacus ist keine neue Generation.

Version 2016 der grossen Software-Familie von Abacus ist keine neue Generation. Aber es gibt eine riesige Menge von kleinen Verbesserungen und Erweiterungen. Sie liessen sich unter dem Begriff Usability zusammenfassen, heisst es im Abacus-Kundenmagazin.
Hier einige wenige Beispiele: Die Funktionen der Mitarbeitenden-App AbaClik wurden erweitert. So kann man die Zeiterfassung nun mittels RFID, Barcode oder Geofences automatisieren und es gibt mehr Selbstbedienungsfunktionen. Bei Abacus arbeitet man auch immer an Rationalisierung. Zum Beispiel können Spesenbelege nun mit der Fibu synchronisiert werden.
Weiter lancierte Abacus die Online-Fakturierungs-Lösung AbaPay und baute einige Funktionen in der iPad-App AbaSmart aus.
Neben Verbesserungen in den Software-übergreifenden Modulen wie dem Portal, AbaReport und der Business Process Engine haben die St. Galler auch bei wohl allen Applikationen, von der Fibu bis zu den Branchenlösungen, am Code geschraubt und verschönert. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Netflix bestätigt Partner-Suche für Werbung

Der Streaming-Anbieter will einen "einfachen Markteintritt" in das Geschäfts­feld und sein Werbe­angebot anschliessend weiterentwickeln.

publiziert am 24.6.2022
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022