Abacus verdoppelt Cloud-Software-Absatz

15. März 2013 um 09:10
  • business-software
  • abacus
image

Gutes Geschäftsjahr und viele Neukunden für die St. Galler Software-Schmiede.

Gutes Geschäftsjahr und viele Neukunden für die St. Galler Software-Schmiede.
Nach dem Rekordergebnis von 2011, das ein Umsatzwachstum von 10 Prozent gegenüber 2010 brachte, hat sich die Software-Schmiede Abacus die Latte für das Geschäftsjahr 2012 selber hoch gelegt. Und die St. Galler sind mit dem Ergebnis offensichtlich zufrieden: Zwar gibt es keine konkreten Zahlen, doch könne man "erneut auf einen erfreulichen Geschäftsverlauf im letzten Jahr mit vielen Neukunden zurückblicken", heisst es in einer Mitteilung von heute.
Die Software-Umsätze 2012 haben im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent zugenommen. Konkret haben sich 13 Prozent mehr Unternehmen als im Vorjahr für den Kauf der Enterprise-ERP-Software entschieden. Verdoppelt habe sich zudem der Absatz von Software aus der Cloud. Statt 2'432 nutzen diese Möglichkeit nun 4'492 User. Und mit ihnen habe man erneut rund 10 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet, wie Mitgründer und Pressesprecher Thomas Köberl gegenüber inside-channels.ch sagte. Zudem sei der Personalbestand weiter gewachsen, diesmal aber "nur" um zehn Prozent auf nun 241 Mitarbeitende.
Beigetragen zu dem guten Ergebnis haben laut der Mitteilung die neu eingeführte Immobilienbranchenlösung AbaImmo, für die sich bereits 58 Schweizer Verwaltungsfirmen entschieden hätten. Zudem habe man 27 Neukunden für das Modul Service- und Vertragsmanagement akquirieren können und auch für das etablierte AbaProject seien knapp 100 neuen Kundenlizenzen verkauft worden. Im Rückblick auf das Jahr 2012 schaut Claudio Hintermann, CEO von Abacus, bereits wieder in die Zukunft: "Die Entwicklungsanstrengungen der letzten Jahre, in denen die Abacus-Software für die mobile Nutzung via Internet und insbesondere auch für das iPad vorbereitet wurde, zeigen erste Früchte." (vri)
(Interessenbindung: Abacus ist als Gold Sponsor ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024