ABB: 450-Millionen-Deal mit Wipro

8. Januar 2015, 16:37
  • cloud
  • abb
  • ibm
  • deutschland
  • schweiz
image

900 Mitarbeitende des indischen IT-Dienstleisters sollen für mindestens fünf Jahre für ABB arbeiten.

900 Mitarbeitende des indischen IT-Dienstleisters sollen für mindestens fünf Jahre für ABB arbeiten.
Der indische IT-Konzern Wipro sichert sich offenbar ein Geschäft im Wert von 450 Millionen Dollar mit dem Schweizer Industriekonzern ABB. Das berichtet unter anderem die 'Times of India'.
Die indische Firma soll ABB ab dem Juniquartal des kommenden Fiskaljahres mit IT-Dienstleistungen versorgen. Rund 900 Wipro-Angestellte werden im Rahmen des Vertrages für ABB arbeiten, einige auch vor Ort. Laut 'Times of India' werden einige indische IT-Fachleute in der Schweiz und in Deutschland Support bieten.
Die beiden Firmen sollen je nach Medienbericht einen Fünf- oder Siebenjahresvertrag abgeschlossen haben und sich um die Back-End-Technologie kümmern, heisst es weiter. ABB gab gegenüber den verschiedenen Medien keine Auskünfte. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Generationenwechsel: Egeli Informatik hat einen neuen Chef

Eliane Egeli hat die Führung des Familienunternehmens an Sohn Martin übergeben, bleibt aber weiter Mitglied der Geschäftsleitung.

publiziert am 4.8.2022