ABB-Industrieroboter testet auch Software

5. August 2019, 11:38
  • fintech
  • abb
image

Man kann Software mit Menschen testen, mit Software und neuerdings auch mit einem Zweiarm-Roboter von ABB.

Man kann Software mit Menschen testen, mit Software und neuerdings auch mit einem Zweiarm-Roboter von ABB. Dies meldet der Technologiekonzern.
Konkret testet die ABB-Eigenentwicklung namens "YuMi" Bankomaten von Diebold Nixdorf und die Software auf Schwachstellen. Dies im Auftrag des 30-köpfigen Zürcher Unternehmens Abrantix, spezialisiert auf Payment Software Engineering.
Getestet wird hauptsächlich die funktionale Sicht von Benutzern. YuMi testet mit seinen beiden Armen Features und Fähigkeiten wie konkret die PIN-Code-Eingabe, die Eingaben auf dem Touchscreen, die Entnahme von Geld und weitere Bedienungsvorgänge. Darunter seien auch "mögliche Fehlmanipulationen wie das Einschieben von Banknoten mit einer Büroklammer", so eine Mitteilung. Der Roboter könne "automatisiert Funktionalität und Sicherheit neuer Softwareversionen" testen.
YuMi wurde nicht für Bankomaten entwickelt, sondern initial als Zweiarm-Roboter für die Kleinteilmontage. Er soll laut ABB mit einem Menschen zusammenarbeiten können und sei damit "der weltweit erste wirklich kollaborative Roboter". (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

TX Group will noch mehr in Fintechs investieren

TX Ventures lanciert einen 100 Millionen Franken schweren Fonds, der für Fintech-Investitionen reserviert ist.

publiziert am 6.12.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022
image

Fintech-Startup Neon sammelt 11 Millionen Franken

Das frische Geld kommt von bestehenden Anlegern und aus einem Crowdinvestment. Damit soll die Entwicklung des Unternehmens vorangetrieben werden.

publiziert am 2.11.2022