Abgelaufenes Zertifikat verärgert Oculus-Nutzer

8. März 2018, 12:14
  • international
image

Die VR-Brille Oculus Rift wollte gestern nicht starten.

Die VR-Brille Oculus Rift wollte gestern nicht starten. Wie Kunden bemängelten, wurde ihnen ein Runtime Error angezeigt. Oculus teilte gestern Nachmittag über Twitter mit, dass es Softwareprobleme gebe und dass man an einer Lösung arbeite.
Es stellte sich heraus, dass die Probleme durch ein peinliches Versäumnis der Firma verursacht wurden. "Aus Sicherheitsgründen verwenden wir ein Zertifikat, um sicherzustellen, dass die Software, die Sie erhalten, tatsächlich von Oculus stammt. Dieses Zertifikat ist abgelaufen", schrieb Oculus einige Stunden später auf Twitter. Deshalb konnte sich die Brille nicht mit den Oculus-Servern verbinden und funktionierte somit nicht.
Heute Vormittag schliesslich verkündigte Oculus, dass man ein Softwareupdate zur Behebung des Problems zur Verfügung stelle. Der Hersteller teilt nicht mit, wie viele Geräte betroffen waren. In Foren wird jedoch gemutmasst, dass es sich um sämtliche VR-Brillen von Oculus gehandelt habe. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022