Abraxas erwirtschaftet 2020 ein positives Ergebnis

3. Mai 2021, 14:09
image

Die Firma konnte 2020 mit wachsendem Dienst­leistungs­erlös und einem Gewinn abschliessen, trotz "sehr anspruchsvollen Rahmen­bedingungen".

"Abraxas übersteht das Corona-Jahr 2020 vergleichsweise gut." Dies schreibt die Softwareschmiede in einer Mitteilung zum Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres.
Demnach konnte das Unternehmen den Dienstleistungserlös im Jahresvergleich um gut 2% oder 3,92 Millionen auf 183,7 Millionen Franken erhöhen. Das operative Ergebnis hat mit 1,43 Millionen Franken laut Eigenangaben die Erwartungen übertroffen. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 0,2 Millionen Franken. 
Per Ende 2020 beschäftigte Abraxas 845 Personen. Dies sind 5% mehr als im Jahr zuvor
Abraxas ist auf Kunden aus der öffentlichen Verwaltung spezialisiert und im vergangenen Jahr hätten "sehr anspruchsvolle Rahmenbedingungen" geherrscht, bilanziert das Unternehmen.
Wie das Abraxas weiter mitteilt, konnte der Auftragseingang 2020 gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Der Auftragsbestand sei "eine gute Ausgangslage, um ein weiteres Corona-Jahr in Angriff zu nehmen", lässt sich CEO Reto Gutmann in der Mitteilung zitieren.
Man habe 2020 weitere Dienstleistungen in das Angebot aufgenommen und die Investitionen in strategische Projekte und die Produktentwicklung ausgebaut. "Wir haben so die Modernisierung unserer Produkte und die Umstellung auf cloud­basierte Lösungen weiter vorangetrieben", ergänzt VR-Präsident Matthias Kaiserswerth. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022