Abraxas holt Zürcher Spitzenbeamten

13. August 2008, 13:49
image

Der zürcherisch-st.

Der zürcherisch-st. gallische IT-Dienstleister Abraxas hat Daniel Wettstein (Foto) in die Geschäftsleitung geholt. Wettstein leitet seit Anfang Monat bei Abraxas die Bereiche Personal und Kommunikation.
Wettstein kennt den auf die öffentliche Verwaltung spezialisierten IT-Dienstleister und -Outsourcer sehr gut, sass er doch seit acht Jahren als Generalsekretär der Finanzdirektion des Kantons Zürich im Verwaltungsrat von Abraxas, deren Gründung er auch mit angstossen hat. Dieses Mandat legte er auf die diesjährige Generalversammlung nieder. Abraxas befindet sich vollständig im Besitz der beiden Kantone St. Gallen und Zürich.
Mit Wettstein habe Abraxas "einen profunden Kenner der öffentlichen Verwaltung an Bord geholt", heisst es in einer Mitteilung von heute. In der Tat ist dies fast eine Untertreibung. Wettstein war nicht nur in den letzten 13 Jahren als Generalsekretär der Finanzdirektion des Kantons Zürich sehr nahe an allen IT-Entscheiden des Kantons dran, sondern zuvor schon während etwa 12 Jahren in Kaderfunktion der Stadtverwaltung St. Gallen tätig. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lauris Loat wird neuer Datenschützer im Wallis

Er folgt auf Sébastien Fanti, der das Amt während 9 Jahren geleitet hat. Die ersten Aufgaben für den neuen Datenschützer warten bereits.

publiziert am 23.11.2022
image

Faigle holt Digitalisierungs-Chef in die Geschäftsleitung

Die Faigle Gruppe verstärkt sich im Bereich Digitalisierung: Stephen Trowbridge stösst neu als Chief Digital Officer zur Geschäftsleitung dazu.

publiziert am 22.11.2022
image

Lufthansa plant 20'000 Neuein­stellungen

In 45 Berufen, darunter auch in der Technik und IT, plant der Konzern nach dem Abbau in der Coronakrise wieder Leute zu rekrutieren. Auch die Swiss plant 1500 Neueinstellungen.

publiziert am 21.11.2022
image

Uber zahlt in Genf 35 Millionen Franken nach

Der Betrag soll vom Taxi-Dienstleister nachbezahlt werden, damit dieser seinen gesetzlichen Verpflichtungen als Arbeitgeber auch weiterhin nachkommen kann.

publiziert am 21.11.2022