Abraxas verzeichnet Umsatzrückgang

14. Juni 2012, 15:03
  • e-government
  • abraxas
image

Verantwortlich für Abraxas Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2011 seien unter anderem, rückläufige Handelsgeschäfte.

Verantwortlich für Abraxas Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2011 seien unter anderem rückläufige Handelsgeschäfte.
Gestern äusserte sich Abraxas-CEO Dr. Thomas Flatt in einem längeren, von uns publizierten Interview zur aktuellen Lage des Unternehmens. Heute veröffentlichte der IT-Dienstleister, der dem Kanton Zürich sowie dem Kanton St. Gallen gehört, die Zahlen die den Hintergrund dazu bilden. Nachdem Abraxas die letzten Jahre Rekordergebnisse verbuchen konnte, muss sich das ICT-Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 mit einem leichten Gewinn- und Umsatzrückgang zufrieden geben, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. So erzielte das Schweizer Unternehmen einen Umsatz von 110,474 Millionen Franken, während sich der Gewinn auf konsolidierte 6,2 Millionen belief.
Dazu lässt sich CEO Dr. Thomas Flatt folgend in der Mitteilung zitieren: "Auch wenn sich die Finanzzahlen nicht mehr ganz so positiv präsentieren wie noch im Vorjahr, geht es der Abraxas Informatik AG gut". Weiter sagt er: "Zudem ist es uns 2011 gelungen, neue Marktsegmente im privatwirtschaftlichen Umfeld zu erschliessen."
Positive Bilanzstruktur
Für den Umsatzrückgang seien unter anderem der Verkauf des Geschäftszweiges abx-tax.pro sowie rückläufige Handelsgeschäfte verantwortlich. Aufgrund von Kosteneinsparungen habe sich der Umsatzrückgang nicht vollumfänglich auf das Jahresergebnis ausgewirkt.
Positiv sei die Bilanzstruktur des Unternehmens. Die flüssigen Mittel hätten um fast acht Millionen Franken zugenommen und betragen 35,1 Millionen Franken. Die Eigenkapitalquote stieg vor Gewinnverteilung ebenfalls von 40,9 auf 46,7 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt an fünf Standorten in der Schweiz 409 Mitarbeitende. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023