AC-Service erhält Auftrag vom Kanton Zürich

26. Juli 2005, 14:42
  • e-government
  • sap
  • gesundheitsbranche
image

Das Gesundheitswesen soll auf SAP umgestellt werden.

Das Gesundheitswesen soll auf SAP umgestellt werden.
Der in Wettingen ansässige Outsourcer AC-Service hat den Zuschlag der Finanzdirektion des Kantons Zürich erhalten, über die Auslagerung der IT-Systeme im Gesundheitswesen des Kantons. In den Psychiatriezentren in Rheinau, Embrach und Winterthur sowie an der psychiatrischen Universitätsklinik Zürich soll SAP eingeführt werden. Die bereits bestehende SAP-Plattform des Universitätsspitals Zürich soll ebenfalls durch den Wettinger Outsourcer betreut werden. Betroffen sind rund 1'200 SAP-User.
Die Ausschreibung der Finanzdirektion des Kantons Zürich wurde nach den Bestimmungen der Welthandelsorganisation (WTO) durchgeführt. Nach Angaben der Finanzdirektion erfüllt das Angebot von AC-Service "die Anforderungen des Pflichtenhefts, vermittelt einen professionellen Eindruck, verfügt über gute Referenzen und bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis." Gemäss AC-Service soll der Betrieb der neuen SAP-Systeme und der bestehenden SAP-Plattform des Universitätsspitals Zürich im Outsourcing-Service-Center erfolgen.
AC-Service ist für den Second-Level-Support zuständig. Der Kanton Zürich wird die erste Anlaufstelle bei Enduserproblemen sein (First-Level-Support). Im dritten Quartal dieses Jahres, nach der Bereitstellung eines Testsystems aus dem Outsourcing-Service-Center, soll das Projekt starten. Alle SAP-Systeme werden auf den einheitlichen Releasestand 4.7 (R/3 Enterprise) betrieben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022