Accenture streicht weltweit 25'000 Stellen

26. August 2020, 15:09
image

Um Kosten zu senken, will das Beratungshaus einen umfassenden Transformationsplan in Angriff nehmen und 5% der Belegschaft abbauen.

Auch Accenture leide unter der Corona- und Wirtschaftskrise und werde deshalb eine umfassende Reorganisation in Angriff nehmen, berichten verschiedene Medien. Diese beinhalte auch den Abbau von weltweit rund 25'000 Stellen, was 5% der Belegschaft entspricht. Accenture beschäftigt aktuell eine halbe Million Mitarbeitende in über 120 Ländern.
Nach von der australischen 'Financial Review' ('AFR') gesammelten Informationen fand zu Beginn des Monats August eine erste Welle von Austritten statt, weitere sollen folgen. Die Kriterien für die Reihenfolge des Stellenabbaus würden sich nach den Fähigkeiten und Leistungen der Mitarbeitenden richten, offenbarten Quellen, die dem Fall nahestehen. Die verschiedenen geografischen Gebiete, die von diesen Kürzungen betroffen sind, wurden nicht mitgeteilt.
Gemäss 'AFR' sagte Accenture-CEO Julie Sweet bei einem internen Treffen Mitte August: "In einem normalen Jahr steigen etwa 5% Prozent unserer Mitarbeitenden aus, und wir stellen ein, um sie zu ersetzen, weil wir uns in einem Nachfrageszenario befinden." Im Moment würde sich das Unternehmen aber nicht in einem Nachfrageszenario befinden. "Wenn wir diesen Prozentsatz nicht ersetzen, können wir weiter investieren und uns einige Stellen erhalten, bis sich der Markt erholt hat", wird Sweet weiter zitiert.

Bereits vorher Stellenabbau in Grossbritannien

Bis Juli hatte Accenture laut einem früheren Bericht des 'Guardian' bereits 900 Stellenkürzungen in Grossbritannien vorgenommen, da die Marktnachfrage aufgrund der Corona-Pandemie nachgelassen habe. Am 25. Juni, anlässlich der Veröffentlichung der Finanzergebnisse von Accenture für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020, hatte CEO Sweet einem Analysten geantwortet, der sie zu Stellenkürzungen befragte: "Wie ich bereits gesagt habe, haben wir andere Bereiche der Rentabilität identifiziert, die sich auf einen Teil der Belegschaft auswirken werden."
Gleichzeitig verfolgte Accenture auch während der Corona-Krise eine verstärkte M&A-Strategie. Anfang August erfolgte mit dem Kauf der New Yorker Firma Creative Drive bereits die zwanzigste Übernahme in diesem Jahr. Auch den Cybersecurity-Bereich baut Accenture aus und übernahm im Januar 2020 die Security-Services-Abteilung von Symantecs.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023