Acer-Tablets für Luzerner Schüler

11. September 2013, 13:04
  • acer
  • microsoft
  • tablet
  • luzern
image

Wer sagt, dass es immer Apple sein muss?

Wer sagt, dass es immer Apple sein muss?
Das Luzerner Bildungs- und Kulturdepartement hat sich im Rahmen eines Pilotprojekts im Zuge des neuen "Lehrplans 21" - meistens kommt aber das iPad von Apple zum Zug.
Gemäss der Mitteilung von Acer erhalten Schüler der dritten bis sechsten Jahrgangsstufe ein Acer Iconia W510P, das sie nach zwei Jahren zu einem günstigen Preis dauerhaft kaufen können. Die Geräte wurden bereits im August in der vereinbarten Ausstattung und Konfiguration auf vier Luzerner Volksschulen und insgesamt 28 Klassen verteilt. Zwei Acer-Fachhandelspartner übernahmen dabei die Bereitstellung der Geräte.
Pädagogisch wertvoll und günstig
Der pädagogische Nutzen der Tablets bestehe vor allem in einer multimedialen und damit "greifbaren" Wissensvermittlung mit anschaulichen Grafiken, Animationen oder Videos. Ausserdem unterstützten Tablets ein interaktives Lernen, so Acer. Der taiwanische Hersteller betont aber auch angebliche Kostenvorteile: Da die jeweils eingesetzte Lernsoftware zentral und webbasiert aktualisiert werde, könne insbesondere der Aufwand für die Anschaffung neuer Bücher, Kartenmaterialien oder Lehrfilme reduziert werden.
Das Projekt endet im Sommer 2017. Die Dienststelle Volksschulbildung des Kantons hat danach die Option, die Tablet-Ausstattung der Schulen über dieses Datum hinaus fortzuführen und auszuweiten, teilt Acer mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022